Norweger holten in Eisschnelllauf-Teamverfolgung Gold. Das Überraschungsteam aus Norwegen hat sich das erste Gold in der Teamverfolgung der Eisschnellläufer bei Olympischen Winterspielen gesichert. Vor 7.500 Zuschauern im Gangneung Oval besiegten die Skandinavier im Finale Gastgeber Südkorea und sorgte damit bereits für die 13. norwegische Goldmedaille in Südkorea.

Von Redaktion, APA. Erstellt am 21. Februar 2018 (14:47)
APA/dpa
Die norwegischen Gold-Burschen

Nur Bronze holten die favorisierten Niederländer. Wegen einer gebrochenen Feder am Klappmechanismus des linken Schlittschuhs von Jan Blokhuijsen mussten sie im Halbfinale gegen Norwegen eine Niederlage quittieren. Im Kampf um Rang drei besiegten die Oranjes das Trio aus Neuseeland.

Bei den Damen stoppte Japan haben die Erfolgsserie der Niederländerinnen. Die Asiatinnen setzten sich mit olympischem Rekord von 2:53,89 Minuten mit 1,59 Sekunden Vorsprung durch. Rang drei ging an das Team der USA nach einem Erfolg über Kanada.