Wissenschaftler überarbeiten AstraZeneca-Impfstoff. Wissenschaftler der Universität Oxford überarbeiten den zusammen mit dem Konzern AstraZeneca entwickelten Corona-Impfstoff, damit dieser gezielt gegen die neuen, hochansteckenden Coronavirus-Mutationen eingesetzt werden kann, die in Großbritannien, Südafrika und Brasilien entdeckt wurden. Das berichtet die britische Zeitung "Telegraph".

Von APA / NÖN.at. Erstellt am 21. Januar 2021 (07:22)
Umgestaltung des Impfstoffs wegen Mutationen
APA/Reuters

Die Wissenschafter erstellen demnach eine Machbarkeitsstudie zur Umgestaltung des Impfstoffs.