Pensionist erlag bei Schwammerlsuche Herzinfarkt. Ein 68 Jahre alter Pensionist ist am Donnerstag bei einer Suchaktion im Raum Hermagor tot aufgefunden worden. Dies teilte die Landespolizeidirektion Kärnten mit.

Von Redaktion APA. Erstellt am 26. Mai 2016 (21:49)
Dieser Artikel ist älter als ein Jahr
NOEN, Harry Hautumm / pixelio.de

Der Mann war seit Mittwoch abgängig gewesen, er war zum Schwammerlsuchen gegangen. Laut Polizei dürfte er an einem Herzinfarkt gestorben sein.

Der Mann aus Hermagor - er stand unter Sachwalterschaft und wurde medikamentös behandelt - war am Mittwoch abgängig gemeldet worden. Donnerstagfrüh war dann eine große Suchaktion angelaufen.

Insgesamt waren 18 Hundeführer des Samariterbundes, der Rettungshundestaffel Kärnten, fünf Mann des Bergrettungsdienstes, drei Mitglieder der Alpinen Einsatzgruppe der Polizei Hermagor, zwei Hundeführer der Polizei sowie ein Hubschrauber des Innenministeriums und zwei Patrouillen der örtlichen Polizeiinspektion beteiligt.

Knapp nach 14.05 Uhr war es dann traurige Gewissheit: Im Waldstück Eichforst nördlich des Krankenhauses Hermagor wurde der Vermisste tot aufgefunden. Der Tod sei in den Abendstunden des Vortags eingetreten, hieß es.