Auftakt zum Europäischen Forum Alpbach. Mit der Seminarwoche beginnt am Mittwoch das Europäische Forum Alpbach 2017. Inhaltlich steht in diesem Jahr das Generalthema "Konflikt und Kooperation" im Mittelpunkt. Dazu wird es bis 1. September rund 200 Einzelveranstaltungen geben, zu denen mindestens 700 Sprecher und insgesamt 5.000 Teilnehmer erwartet werden. Feierlich eröffnet wird das Forum am Sonntag (20.8.) im Rahmen der Tiroltage.

Von APA Red. Erstellt am 16. August 2017 (01:30)
APA (Archiv)
Das Thema "Konflikt und Kooperation" steht in Alpbach im Mittelpunkt

Unter den internationalen Gästen des mehr als zweiwöchigen Kongresses finden sich heuer unter anderen EU-Gesundheitskommissar Vytenis Andriukaitis, die Innenminister Belgiens und Estlands, Jan Jambon und Andres Anvelt, der neue Generalsekretär der Organisation für Sicherheit und Zusammenarbeit in Europa (OSZE), Thomas Greminger, und der Direktor der EU-Agentur für Grundrechte (FRA), Michael O'Flaherty. Von österreichischer politischer Seite wird neben Bundespräsident Alexander Van der Bellen fast die gesamte Bundesregierung erwartet. Außerdem werden zahlreiche Unternehmenschefs, Spitzenbanker und Experten der unterschiedlichsten wissenschaftlichen Disziplinen nach Alpbach kommen.