Ränge zwei und drei für Iraschko-Stolz, Seifriedsberger. Nur ein sehr starker zweiter Sprung von Sara Takanashi hat am Sonntag in Nischnij Tagil (RUS) einen Doppelsieg der österreichischen Skispringerinnen verhindert: Das nach dem ersten Durchgang führende ÖSV-Duo Daniela Iraschko-Stolz und Jacqueline Seifriedsberger durfte sich nach dem vierten Saisonbewerb aber über die Ränge zwei und drei freuen.

Von Redaktion, APA. Erstellt am 11. Dezember 2016 (14:16)
APA
Zweiter Platz für Daniela Iraschko-Stolz

Iraschko-Stolz, die auch am Samstag schon den zweiten Platz geholt hatte, musste sich mit 95,5 und 94,5 Metern der dominierenden Weltcup-Titelverteidigerin Takanashi um 6,6 Zähler geschlagen geben. Takanashi, die sich am Vortag mit Rang drei hatte begnügen müssen, feierte damit ihren bereits 47. Weltcup-Sieg. Sie führt in der Weltcup-Gesamtwertung 90 Zähler vor Iraschko-Stolz, die die vor ihr gelegene Japanerin Yuki Ito überholte.

Die Steirerin war als letzte Springerin vom Bakken gegangen, die 94,5 m waren dann in der Endabrechnung aber zu wenig. Takanashi sicherte sich mit einem 98,5-m-Satz nach dem vierten Zwischenrang noch den Sieg. Über ein großes Talent darf sich Frankreich freuen. Die erst 15-jährige Lucile Morat landete auf dem sechsten Rang.