Schwerer Crash von Wetmeister Tänak bei "Monte". Der zweite Tag der Rallye Monte Carlo ist am Freitag in Zeichen eines schweren Unfalls des Weltmeisters Ott Tänak gestanden. Tänak und sein Beifahrer Martin Järveoja kamen beim WM-Debüt mit ihrem Hyundai bei mehr als 180 km/h Tempo von der eisigen Strecke ab, das Auto hob ab, überschlug sich mehrfach und landete erst nach rund 100 Metern. Die zwei Esten blieben wie durch ein Wunder unverletzt.

Von APA, Redaktion. Erstellt am 24. Januar 2020 (18:15)
Sebastien Ogier ist einmal mehr der Schnellste
APA/ag.

Beide wurden zur Kontrolle in ein Spital gebracht, wo sie über Nacht bleiben sollten. "Die medizinischen Checks haben bestätigt, dass es ihnen gut geht", teilte das Hyundai-Team aber mit. Eine weitere Teilnahme am ersten WM-Lauf der Saison war aber ausgeschlossen. Tänak war vor dem Horror-Crash Vierter.

Der Franzose Sebastien Ogier lag mit seinem Toyota im Raum Gap an der Spitze. Der sechsfache Weltmeister, der nach dem achten Sieg in diesem legendären Rennen greift, führt 1,2 Sekunden vor seinem britischen Markenkollegen Elfyn Evans und 6,4 vor dem Belgier Thierry Neuville (Toyota). Sebastien Loeb, der wie sein Landsmann Ogier bei der Rekordzahl von sieben Erfolgen hält, ist mit mehr als einer Minute Rückstand Vierter.