Strahlender Dakar-Sieger Walkner empfangen. Zwei Tage, nachdem er als erster österreichischer Dakar-Sieger in Südamerika Motorsport-Geschichte geschrieben hatte, ist Matthias Walkner am Montag in seiner Heimat empfangen worden.

Von Redaktion, APA. Erstellt am 22. Januar 2018 (16:12)
Luftsprung des Dakar-Siegers
APA

Zwar kam der 31-jährige Motorrad-Rallyefahrer vom Flug übermüdet und ohne Gepäck sowie "Beduinen-Trophäe", aber dafür "überglücklich" in Salzburg an. Mit der Siegesprämie will Walkner seine Garage ausbauen.

Mit dieser Aussage sorgte der KTM-Fahrer für den größten Lacher beim Empfang im "Bulls Corner" des Fußballstadions von Fußballmeister RB Salzburg. Mit angereist im Mannschaftsbus waren Walkners Freunde aus Kuchl, die den Dakar-Sieger in Deutschland abgeholt hatten.

Walkner verließ den Bus mit einem Luftsprung und einem Riesenjauchzer sowie in einem in Windeseile produzierten, orangenen T-Shirt mit der englischen Aufschrift: "Hiasi, unser Dakar-Held 2018". "Ich freue mich riesig über diese Anteilnahme", sagte Walkner beim Empfang.

Trotz der langen Heimreise aus Argentinien wurde auch der Montag für Walkner zu einem Marathon, weil am Abend eine Willkommens-Party sowie ein Auftritt bei Servus TV auf dem Programm stand. Wenn alles klappt, will Walkner am Dienstag seinem engen Freund Marcel Hirscher beim Slalom in Schladming die Daumen drücken. Am Donnerstag kommt der Salzburger zu einer Pressekonferenz nach Wien.