Bulle "Obi" zog in "Mädels-WG" der Giraffen ein. Die "Mädels-WG" im Giraffenpark im Wiener Tiergarten Schönbrunn hat einen männlichen Mitbewohner bekommen: Am Mittwochnachmittag ist der Bulle "Obi" aus Amsterdam angekommen. Das erste "Date" mit den Weibchen "Fleur" und "Sofie" erfolgt nach einer Eingewöhnungsphase in Kürze.

Von APA Red. Erstellt am 12. April 2019 (09:47)
APA (TIERGARTEN SCHÖNBRUNN)
Der Wiener Zoo hofft nun auf Nachwuchs

Als der Giraffenpark 2017 eröffnete, zogen zunächst die Netzgiraffen-Weibchen ein. "Nun hat der Koordinator des Europäischen Erhaltungszuchtprogrammes 'Obi' als passendes Männchen für uns ausgesucht", sagte Zoologin Eveline Dungl. Er wurde am 16. November 2016 im Artis Zoo in Amsterdam geboren. Sein afrikanischer Name bedeutet "Herz". Der Tiergarten hofft nun auf Giraffen-Nachwuchs.

Angereist ist "Obi", wie man es für ein hohes Tier erwartet, per Spezialtransport. Der Anhänger gleicht einem Pferdetransporter, nur weitaus größer und vor allem höher. Vom Alter her ein "Teenager", ist "Obi" aber mit rund dreieinhalb Metern noch etwas kleiner als die vierjährigen Weibchen. Ausgewachsene Giraffenbullen können eine Höhe von mehr als fünf Metern erreichen.