Wiener nach Mordversuch an 15-Jährigem ausgeforscht. Nach fast einem Jahr ist es der Polizei gelungen, den Mordversuch an einem damals 15-Jährigen zu klären. Der Schweizer war am 21. Oktober 2016 vor seiner Haustür in Wien-Liesing niedergestochen und lebensgefährlich verletzt worden. Nach umfangreichen Ermittlungen und einem entscheidenden Hinweis ist nun ein 20-Jähriger festgenommen worden, der die Tat gestanden hat.

Von Redaktion, APA. Erstellt am 05. September 2017 (10:30)
Der Verdächtige hat die Tat gestanden
APA (Hochmuth)

Demnach hat er das Opfer mit dessen älterem Bruder verwechselt, dem die Attacke gelten sollte. Der 20-Jährige war nämlich mit dessen Beziehung zu seiner Schwester nicht einverstanden. Als er seinen Irrtum bemerkte, ließ er von dem 15-Jährigen ab, der notoperiert werden musste.