19-Jähriger beschimpfte Polizisten. 19-jähriger Afghane erleichterte sich am Mittwoch in stark alkoholisiertem Zustand auf der Seestraße in Neusiedl am See - als er laut einer Aussendung der Exekutive "von Polizisten auf sein rechtswidriges Verhalten aufmerksam gemacht wurde, beschimpfte er diese" und wurde festgenommen.

Von Redaktion bvz.at. Erstellt am 02. Februar 2017 (10:44)
Shutterstock, kurhan
Symbolbild

Ein Passant verständigte am Mittwoch kurz nach 21 Uhr die Polizeiinspektion Neusiedl. Ein junger Mann auf dem Gehsteig würde in der Seestraße liegen, mit Händen und Füßen um sich schlagen und lautstark schreien; zwei Freunde stünden neben ihm und würden versuchen ihn zu beruhigen.

Als die Beamten eintrafen und der 19-Jährige sie erblickte, beschimpfte er sie laut einer Aussendung "ebenso wie die Republik Österreich, indem er mehrmals das „Götz-Zitat“ nannte".

Weiter aggressiv: Bodenleiste aus Verankerung gerissen

Da der Mann sein aggressives Verhalten nicht einstellte, mit Händen und Füßen um sich schlug und gegen die Politzisten trat, musste er fixiert und mit dem Dienstwagen zur Polizeiinspektion gebracht werden.

"Die Amtshandlung erregte bei zahlreichen Passanten, die das Benehmen des Afghanen an diesem öffentlichen Ort sowie das Verhalten gegenüber den einschreitenden Beamten beobachteten, großen Unmut und Verwunderung, die sie auch entsprechend kundtaten", verlautbarte die Polizei am Donnerstag.

Der 19-Jährige beruhigte sich auch im Polizei-Auto nicht, beschimpfte die Beamten weiter und versuchte mehrmals, sie zu bespucken. Die Exekutive beschloss daraufhin, ihn in einer Zelle unterzubringen. Im Arrestantenraum der Inspektion Neusiedl riss er zudem eine Bodenleiste aus der Verankerung, beschädigte den Spülkasten der Toilette und schlug mit dem Kopf gegen die Gitterstäbe der Zelle; dabei verletzte er sich selbst.

Es dauerte mehrere Stunden bis sich der junge Mann beruhigt hatte. Nach Aufhebung der Festnahme wurde er von einer Sozialarbeiterin abgeholt und in die Asylunterkunft nach Eisenstadt gebracht. Er wird laut Polizei wegen diverser Verwaltungsübertretungen angezeigt werden.