Manchester United feiert 9:0-Torspektakel. Ralph Hasenhüttl hat mit Southampton die zweite ganz herbe Niederlage in seiner Amtszeit bei den Südengländern einstecken müssen. Manchester United schlug die "Saints" am Dienstagabend in der Premier League mit 9:0. Eine frühe Rote Karte für Alexandre Jankewitz leitete die Niederlage ein. United zog in der Tabelle damit an Punkten mit Spitzenreiter Manchester City gleich. Der Stadtrivale hat zwei Spiele weniger absolviert.

Von APA / NÖN.at. Erstellt am 02. Februar 2021 (23:22)
Schwarzer Abend für Hasenhüttl in Manchester
APA (AFP)

Der Schweizer Jankewitz gehörte bei Southampton erstmals zur Startformation - und sah nach 82 Sekunden für ein brutales Foul im Mittelfeld die Rote Karte. Danach hatten die Hausherren leichtes Spiel. Auch Jan Bednarek sah bei den Gästen in der Schlussphase (86.) noch Rot. Zur Pause stand es 4:0 für Manchester, ab der 69. Minute fing sich Southampton dann noch fünf Gegentore ein. Hasenhüttl hatte mit seinem Team bereits im Oktober 2019 mit 0:9 - damals gegen Leicester - verloren. Southampton ist derzeit Tabellen-Zwölfter.

Arsenal musste sich unterdessen nach sieben Spielen ohne Niederlage wieder geschlagen geben. Die Londoner verloren bei den Wolverhampton Wanderers trotz Führung noch mit 1:2. Ruben Neves (45.+5/Elfer) und Joao Moutinho (49.) sorgten mit ihren Toren kurz vor und nach der Pause für die Wende. Arsenal spielte 20 Minuten nur noch mit neun Spielern, nachdem Abwehrchef David Luiz (45.) und Torhüter Bernd Leno (73.) jeweils die Rote Karte gesehen hatten.

Nach der Führung der "Gunners" durch Nicolas Pepe (32.) musste zunächst Luiz nach einer "Notbremse" vom Platz, Neves verwertete den Strafstoß. In der zweiten Halbzeit berührte Leno den Ball dann außerhalb des Strafraums mit den Händen und musste ebenfalls vom Feld. Wolverhampton hatte zuvor acht Ligaspiele in Folge nicht mehr gesiegt. Arsenal schaffte es damit nicht, an die vorderen Plätze heranzurücken.