Marcel Ostertag eröffnet Vienna Fashion Week. Für Marcel Ostertag ist es mehrfach eine Rückkehr: Der deutsche Designer, der in Wien an der Staatsoper Ballett tanzte und später einige Zeit eine Boutique betrieb, ist Stargast der am 9. September startenden Vienna Fashion Week. Kanzlerin Brigitte Bierlein wird die Eventreihe eröffnen.

Von APA, Redaktion. Erstellt am 20. August 2019 (06:00)
APA (AFP/GETTY)
Der Designer tanzte auch schon an der Staatsoper Ballett

Auch im Rahmen der elften Ausgabe der heimischen Modewoche werden stündlich Kollektionen vorgeführt. Zudem gibt es Pop-up-Stores, modespezifische Veranstaltungen und Partys. Zum Auftakt werden Auszüge aus Ostertags Kollektionen "Heroes" und "Lovers" gezeigt. "Wir wünschen uns schon seit einigen Jahren, Marcel Ostertag wieder in Wien zu präsentieren", freuen sich die Organisatorinnen Elvyra Geyer, Zigi Mueller-Matyas und Maria Oberfrank. "Wir sind Marcel freundschaftlich verbunden und es ist uns eine wirkliche Freude, mit ihm und seinen genialen Kollektionen die Fashion Week zu eröffnen."

"Ich möchte in Zeiten der digitalen Entfremdung wieder Nähe und Emotionen schaffen", sagte der Designer über "Lovers", seine Frühjahr/Sommerkollektion 2020: Womens- und Menswear wachsen bei ihm zusammen, bilden in Materialien, Prints und Silhouetten eine Einheit. Die "Heroes" aus der Kollektion Herbst/Winter 2019 sind u.a. David Bowie, Grace Jones, Mikhail Baryshnikov, Alexander McQueen und Doris Ostertag, die Mutter des Designers, die ihn alle beeinflusst und die Entwürfe inspiriert haben.

In den folgenden sechs Tagen stehen im weißen Zelt beim Museumsquartier mehr als 70 Schauen auf dem Programm.

Geboren 1979 in Berchtesgaden, begann Marcel Ostertag als Fünfjähriger mit Ballett, ging ans Salzburger Landestheater und später für 13 Jahre an die Wiener Staatsoper. Verletzungsbedingt musste er mit dem Tanzen aufhören, besuchte kurz die Esmod Modeschule in München und machte seinen Abschluss am Londoner Saint Martins College. Am Beginn seiner Karriere stand eine Kooperation mit der Wiener Designerin Martina Rogy mit Geschäften namens Rogy & Ostertag in München und Wien (2008 geschlossen). Nunmehr arbeitet der Modeschöpfer von Berlin aus, fertigen lässt er im Osten Deutschlands. Bekanntheit erlangte er auch im TV ("All about you - das Fashion-Duell" mit Franziska Knuppe auf Pro7).

"Mode ist Kommunikation ohne Worte und ein wichtiges Kulturgut", wurde Brigitte Bierlein im Vorfeld von den Veranstaltern zitiert. Die Bundeskanzlerin sei "eine mutige, kluge, besonnene Frau und unterstreicht diese Charaktereigenschaften mühelos durch ihr Äußeres", streute ihr das Organisatorinnenteam Rosen. Ihr Stil sei ein Indikator für das Modegespür in Österreich.

Die Fashion Week präsentiert wieder spannendes einheimisches Design, etwa die Labels Callisti, Pitour, Shakkei und Kayiko, die Designerinnen Anelia Peschev und Sabine Karner sowie Shows der drei Wiener Modeschulen Hetzendorf, Herbststraße und Michelbeuern. Dazu kommen ausländische Modemacher, ein Höhepunkt ist am 12. September mit der Thai Fashion Night angesetzt: Drei österreichische und drei thailändische Kreative zeigen die Früchte ihrer Zusammenarbeit anlässlich des zehnten Jubiläums der thailändischen Präsenz auf der Wiener Modewoche und vor dem Hintergrund von 150 Jahren Handelsbeziehungen des Königreichs mit Österreich.