Große Lawinengefahr in Osttirol am Dienstag. Angesichts starker Schneefälle wird am Dienstag in Osttirol vor allem oberhalb der Waldgrenze verbreitet große Lawinengefahr, also Stufe 4 der fünfteiligen Skala, herrschen.

Von APA / NÖN.at. Erstellt am 28. Dezember 2020 (18:13)
Wieder droht Gefahr durch Lawinenabgänge
APA

Mit Neuschnee und starkem Wind aus südlichen Richtungen entstanden seit Montag verbreitet leicht auslösbare Triebschneeansammlungen, teilte der Tiroler Lawinenwarndienst mit. Zudem seien an allen Expositionen vermehrt mittlere und mehrfach große, spontane, trockene Lawinen zu erwarten. Dies gelte vor allem für steile Hänge in den Gebieten mit viel Wind, auch unterhalb der Waldgrenze.

Gefahrenstellen und Auslösebereitschaft nehmen mit der Höhe zu, warnten die Experten. Viel Erfahrung in der Beurteilung der Lawinengefahr und große Zurückhaltung seien nötig. Die Gefährdung beziehe sich vor allem auf alpines Schneesportgelände. Am Montag fielen verbreitet 25 bis 30 Zentimeter Schnee, lokal bis zu 50 Zentimeter. Am Dienstag werde lokal etwas Schnee fallen, wurde prognostiziert.