Lenker rechtfertigte Unfall mit "Drogen-Blackout". Ein 28 Jahre alter Steirer ist am Sonntag gegen 8.30 Uhr in Leoben mit seinem Pkw gegen ein geparktes Auto gefahren. Durch den Anprall wurde laut Polizei auch ein geparktes Motorrad beschädigt. Der Lenker beging Fahrerflucht, eine Passantin hatte aber das Kennzeichen notiert.

Von APA Red. Erstellt am 23. September 2018 (14:01)
APA (Gindl)
Die Polizei veranlasste Alko- und Drogentest

Der Lenker gab an, in einem Laufhaus eine Zigarette geraucht zu haben, in der sich wohl Drogen befunden hatten. Er habe dadurch wohl ein Blackout gehabt. An den Verkehrsunfall könne er sich nur schemenhaft erinnern, gab er an. Das Ergebnis einer Blutuntersuchung lag am Sonntag zunächst nicht vor. Ein Alkotest bei dem 28-Jährigen verlief negativ.