A23 bei St. Marx am stärksten befahrene Straße. Die Südost-Tangente (A23) in Wien ist im vergangenen Jahr die am stärksten befahrene Straße Österreichs gewesen. Nach VCÖ-Angaben vom Freitag wurden bei St. Marx etwa 186.000 Kfz pro Tag gezählt. Bundesweit habe es erstmals auf bereits fünf Autobahnen Abschnitte mit mehr als 100.000 Fahrzeugen täglich gegeben.

Von Redaktion, APA. Erstellt am 12. April 2019 (12:14)
Auf der Südost-Tangente fahren täglich etwa 186.000 Kfz
APA (Archiv)

Laut der VCÖ-Analyse auf Basis von Daten der Asfinag waren 2018 etwa 68 Millionen Kfz auf der A23 bei St. Marx unterwegs, um dreieinhalb Millionen mehr als im Jahr zuvor. Durchschnittlich waren dies somit 186.188 Pkw und Lkw pro Tag. Die Südautobahn (A2) war die am zweitstärksten befahrene Autobahn Österreichs. Bei Biedermannsdorf in Niederösterreich wurden 60,5 Millionen Fahrzeuge gezählt (165.791 täglich).

Im Ranking folgen die Donauufer-Autobahn (A22 ) bei der Brigittenauerbrücke in Wien mit 40,5 Millionen Fahrzeugen (110.963 pro Tag) und die A1 Westautobahn bei Haid bzw. Traun in Oberösterreich mit jeweils 40,2 Millionen Fahrzeugen (110.235 täglich). Erstmals waren 2018 auch auf der Ostautobahn (A4) beim niederösterreichischen Mannswörth im Schnitt mehr als 100.000 Pkw und Lkw pro Tag unterwegs. 37 Millionen oder 101.266 pro Tag wurden laut VCÖ-Analyse gezählt.

Der VCÖ forderte am Freitag den verstärkten Ausbau der Bahn- und Busverbindungen in den Ballungsräumen. Zudem seien Rad-Highways vom Umland in die Stadt zu schaffen.