1.800 (!) Tiere an Bord: Transporter an der A6 gestoppt. Ein slowenischer Kleintransporter wurde auf der A6 angehalten – im Laderaum des Fahrzeuges: mehr als 1.800 verschiedene Tiere.

Von Redaktion bvz.at. Erstellt am 16. Januar 2018 (14:24)
Landespolizeidirektion Burgenland

Bei einer Schwerpunktaktion im Bereich des Gemeindegebietes von Kittsee wurde von den Polizeibeamten auf der Nordost-Autobahn, unmittelbar an der Grenze zur Slowakei, ein slowenischer Kleintransporter gestoppt. Das Fahrzeug wurde von einer 54-jährigen slowenischen Staatsangehörigen gelenkt. Nach der routinemäßigen Überprüfung der Fahrzeugpapiere wurde eine Nachschau im Inneren des Fahrzeuges vorgenommen.

Im geschlossenen Laderaum des Transporters befanden sich in Summe 1.800 Stück Hasen, Hamster, Mäuse, Chinchillas, Papageien, Sittiche, Finken, Chamäleons, Fische, Frösche, Schlangen, Schildkröten und Meerschweinchen sowie um eine unbekannte Anzahl an Heuschrecken und Würmer.

Nicht registrierte Tiere mussten "umsteigen"

Aufgrund der Ungereimtheiten der Transportbescheinigungen und vieler nicht aufgelisteter Tiere wurde die Weiterfahrt – der Transporter war von Tschechien nach Slowenien unterwegs – vorerst untersagt und die zuständige Amtstierärztin kontaktiert.

Schließlich blieben alle vorschriftsgemäß registrierten Tiere im Fahrzeug der 54-Jährigen und jene Tiere mit fehlender Bescheinigung wurden in einen separat angeforderten zweiten Transporter verladen. Mit den Tieren mit fehlender Bescheinigung wurde die Rückfahrt nach Tschechien angetreten.

Von der Angezeigten wurde eine Sicherheitsleistung eingehoben. Sie wurde wegen verschiedener Übertretungen nach dem Tiertransportgesetz und Kraftfahrgesetz angezeigt.

Landespolizeidirektion Burgenland