Tödlicher Zimmerbrand in Wiener Leopoldstadt. Eine Frau ist bei einem Zimmerbrand in Wien-Leopoldstadt ums Leben gekommen. Feuerwehrleute entdeckten bei dem dramatischen Einsatz am Montagabend in einem Mehrparteienhaus in der Fugbachgasse während der Löscharbeiten die Tote. Andere Hausbewohner wurden in Sicherheit gebracht und im Katastrophenzug betreut.

Von APA Red. Erstellt am 26. März 2019 (08:58)
APA (MA 68 LICHTBILDSTELLE)
33 Kräfte waren mit sieben Fahrzeugen im Einsatz

Hausparteien hatten gegen 20.30 Uhr Hilfe angefordert. Die Berufsfeuerwehr Wien löste Alarmstufe 1 aus. 33 Kräfte rasten mit sieben Fahrzeugen zum Einsatzort.

"Noch als die Einsatzkräfte über das Stiegenhaus zur Brandwohnung eilten, kam es zur Durchzündung", berichtete Brandkommissär Lukas Schauer. "Fenster zerbarsten, Flammen und Rauch drangen in das Stiegenhaus und aus den Fenstern."

Unter Atemschutz kämpften sich die Feuerwehrleute mit einer Löschleitung in die stark verrauchte Brandwohnung vor. Durch die große Hitze war schon der Verputz von Wänden und Decke abgeplatzt. Zeitgleich wurde für den Außeneinsatz eine Löschleitung vorbereitet, um einen Flammenüberschlag zu verhindern. Bevor eine Drehleiter in Stellung gebracht werden konnte, musste von den Wiener Lienen die Oberleitung der Straßenbahn abgeschaltet und geerdet werden.

Währenddessen kontrollierten weitere Atemschutztrupps die an das verrauchte Stiegenhaus angrenzende Wohnungen, etliche mussten dazu erst aufgebrochen werden. In Sicherheit gebrachte Hausbewohner wurden im Katastrophenzug der Berufsrettung Wien betreut. Ein Bewohner stürzte bei der Flucht aus dem Gebäude. Er wurde zunächst notfallmedizinisch versorgt und dann in ein Krankenhaus gebracht.

Im Zuge der Löscharbeiten wurde die Tote in ihrer Wohnung gefunden. Warum es dort zu brennen begonnen hatte, untersucht das Landeskriminalamt.