Zugsunglück forderte mehrere Tote. Bei einem schweren Zugsunglück im Nordwesten der Türkei sind voraussichtlich mindestens zehn Menschen getötet und 73 Personen verletzt worden. Das berichteten türkische Fernsehsender am Sonntag unter Berufung auf Angaben des Gesundheitsministeriums. Das Verkehrsministerium des Landes teilte mit, der Zug sei auf dem Weg Richtung Istanbul gewesen und habe 362 Passagiere an Bord gehabt.

Von Redaktion, APA. Erstellt am 08. Juli 2018 (21:27)
APA (AFP/DHA)
Der Zug entgleiste nach starken Regenfällen

Laut der lokalen Regierung in der Provinz Tekirdag entgleiste der Zug nach starken Regenfällen. Es sei dadurch zu einem Erdrutsch gekommen. Mindestens fünf Waggons dürften entgleist sein.

Die Verletzten wurden in umliegende Krankenhäuser gebracht, berichteten Fernsehsender. "Viele der Verletzten wurden abtransportiert", sagte Mehmet Ceylan, der Gouverneur der Provinz Tekirdag, die etwa 120 Kilometer westlich von Istanbul liegt.

Aus dem Büro des türkischen Präsidenten Recep Tayyip Erdogan hieß es, der Staatschef sei von den Ministern für Verkehr und Inneres über den Vorfall informiert worden. Er habe den Angehörigen der Opfer sein Beileid ausgedrückt.