Große Mehrheit für Ausbau der erneuerbaren Energien. 91 Prozent der Österreicher wünschen sich von der Politik die Schaffung gesetzlicher Rahmenbedingungen für den Ausbau der erneuerbaren Energien.

Von Redaktion, APA. Erstellt am 29. März 2018 (11:02)
APA (dpa)
Mehr Windräder, weniger fossile Energieträger

Neun von zehn Teilnehmern einer im Auftrag der IG Windkraft durchgeführten Befragung forderten das Festlegen von konkreten Zielen und Maßnahmen für einen verstärkten Klimaschutz in Österreich.

Die große Mehrheit sei für rasche Maßnahmen für eine zu 100 Prozent erneuerbare Stromversorgung, sagte Stefan Moidl, Geschäftsführer der IG Windkraft. "Dies ist ein klarer Auftrag von der österreichischen Bevölkerung an die Regierung für die integrierte Klima- und Energiestrategie." Anstatt "jedes Jahr viele Milliarden Euro für Import von Öl, Gas und Kohle und Hunderte Millionen Euro für Stromimporte" ins Ausland zu überweisen, solle die Versorgung auf Basis heimischer erneuerbarer Energien auf eigene Beine gestellt werden. Im Strombereich sei "im nächsten Jahrzehnt eine bilanzielle Vollversorgung durch erneuerbare Energien machbar", bei der Gesamtenergie bis 2030 zumindest zum überwiegenden Teil, meinte Moidl.

Am 3. April soll der Entwurf für die neue Klima- und Energiestrategie präsentiert werden. Bis Juni folgt ein Konsultationsprozess, und vor dem Sommer möchte die Regierung eine finale Fassung beschließen.