Nadal trotz Satzverlust überzeugend. Als letzter Spieler bei den diesjährigen Tennis-US-Open hat auch Rafael Nadal einen Satz abgegeben. Der Spanier war jedoch weit davon entfernt, seinen Achtelfinale gegen Marin Cilic zu verlieren. Nachdem der als Nummer 22 gesetzte Kroate, US-Open-Champion von 2014, mit dem Gewinn des zweiten Satzes ausgeglichen hatte, schaltete Nadal scheinbar mühelos einen Gang höher und gewann 6:3,3:6,6:1,6:2.

Von APA, Redaktion. Erstellt am 03. September 2019 (07:03)
APA/ag./dpa
Nadal besiegte Cilic 6:3,3:6,6:1,6:2

"Ich musste nach dem zweiten Satz ein bisschen was ändern. Zum Glück hat es funktioniert", sagte Nadal am Montagabend. Nach 2:48 Stunden zog der Spanier - von Golf-Superstar Tiger Woods in seiner Box unterstützt - wie bei seinen acht Grand-Slam-Turnieren zuvor ins Viertelfinale ein. Nach dem 1,98 Meter großen Cilic wartet dort nun ein ganz anderes Kaliber. Diego Schwartzman (ATP-Nummer 21) ist mit 1,70 Meter einer der kleinsten Spieler auf der Tour und ein guter Freund und häufiger Trainingspartner Nadals.

Der 27-jährige Argentinier, der sich gegen die Nummer 6 Alexander Zverev aus Deutschland durchsetzte, steht immerhin zum dritten Mal in einem Grand-Slam-Viertelfinale, ist aber gegen Nadal klarer Außenseiter. Der Linkshänder aus Mallorca gewann alle sieben bisherigen Duelle. Und sogar der stets vorsichtige Nadal sagte im Platz-Interview: "Meine Chancen auf den Halbfinal-Einzug stehen gut."

Im anderen Viertelfinale der unteren Tableau-Hälfte trifft der bisher überzeugende Franzose Gael Monfils (ATP 13) auf Matteo Berrettini (ATP 25), den ersten Italiener in der Runde der letzten acht seit Corrado Barazzutti 1977. Berrettini siegte gegen den Russen Andrej Rubljow 6:1,6:4,7:6(6), Monfils ließ dem Spanier Pablo Andujar beim 6:1,6:2,6:2 nicht den Hauch einer Chance.