Verletzte bei Kollision von Pferdegespann und Pkw. Eine Kollision zwischen einem Pkw und einem Pferdegespann hat am Sonntag in der Früh an der Ortsgrenze von Feldkirch und Göfis zwei Schwerverletzte gefordert.

Erstellt am 01. Juni 2014 (15:30)

Ein 76-Jähriger hatte die Kutsche übersehen und war aufgefahren, weil ihn die Sonne geblendet habe, wie er der Polizei angab. Bei den Schwerverletzten handelt es sich um zwei Insassen des Pferdegespanns, die durch den Aufprall auf die Straße geschleudert worden waren. Ein 37 Jahre alter Mann musste mit dem Hubschrauber ins LKH Feldkirch geflogen und auf die Intensivstation eingeliefert werden. Der Pkw-Lenker und seine Frau waren unverletzt geblieben. Kurzzeitig hatte es zusätzlich Aufregung gegeben, da es hieß, in dem Gespann hätten sich drei Personen befunden, die dritte Person aber nicht auffindbar war. Es stellte sich heraus, dass sich die dritte Person - zwar unverletzt, aber unter Schock stehend - bei der Unfallstelle befand.

Die beiden Pferde waren hingegen verletzt geflüchtet und wurden wenig später eingefangen. Ein Pferd war allerdings so schwer verletzt, dass es eingeschläfert werden musste.