In Wien fielen acht Flüge aus. Der von der deutschen Flugbegleitergewerkschaft UFO für heute, Sonntag, ab 5.00 Uhr ausgerufene Streik bei den vier Lufthansa-Töchtern Eurowings, Germanwings, SunExpress und Cityline hat in Österreich keine größeren Beeinträchtigungen im Flugverkehr ausgelöst. Am Flughafen Wien-Schwechat fielen acht von 34 An- und Abflügen der Gesellschaft Eurowings aus. Der Arbeitsausstand endet um Mitternacht.

Von APA, Redaktion. Erstellt am 20. Oktober 2019 (21:21)
APA (AFP)
Symbolbild

Konkret gab es in Wien Probleme mit den Eurowings-Verbindungen nach Köln, Stuttgart und Düsseldorf. Die Eurowings-Flüge nach Hamburg, Hannover und Nürnberg fanden statt. "Wir hatten vier Ausfälle - zwei Rotationen nach Köln und je eine Rotation nach Stuttgart und Düsseldorf - das heißt acht Flüge wurden gestrichen", hieß es am Abend auf APA-Anfrage beim Flughafen Wien. Nach den wenigen Flugstreichungen bis zum Nachmittag fielen dann in den Abendstunden noch der Abflug nach Düsseldorf um 20.10 Uhr und jener nach Köln um 20.40 Uhr aus. Der Flug nach Stuttgart um 20.50 Uhr erfolgte dann wieder planmäßig.

In Salzburg wurde heute Früh die Verbindung nach Hamburg (Abflug 9.40 Uhr) gestrichen. Die Flüge nach Düsseldorf um 16.40 Uhr und um 20.50 Uhr fanden dann der Homepage des Flughafens zufolge wie geplant statt.

Am Kärnten Airport in Klagenfurt fiel die Köln-Maschine am Vormittag und somit die einzige Eurowings-Verbindung am Sonntag aus.

Die Airports Graz, Linz und Innsbruck hatten keine Verbindungen dieser Lufthansa-Tochter am Flugplan und daher auch keine Ausfälle infolge der Arbeitsniederlegungen in Deutschland.