Weiter erhebliche Lawinengefahr in Vorarlberg und Tirol. In Vorarlberg und weiten Teilen Tirols hat am Stefanitag oberhalb der Waldgrenze weiter erhebliche Lawinengefahr der Stufe 3 geherrscht. Die Hauptgefahr ging vom Neu- und Triebschnee aus, erläuterten die Lawinenwarndienste der beiden westlichsten Bundesländer. Auslösungen von Lawinen waren bereits durch einzelne Wintersportler möglich, wurde gewarnt.

Von APA / NÖN.at. Erstellt am 26. Dezember 2020 (09:24)
In weiten Teilen Tirols herrscht Lawinengefahr der Stufe 3
APA

Als Gefahrenstellen wurden insbesondere Kammlagen sowie eingewehte Rinnen und Mulden genannt. Dort sei Neu- sowie frischer oder überdeckter Triebschnee störanfällig. Die Lawinengefahr werde auch am Sonntag erheblich bleiben, hieß es.