14-Jährige mit Messer getötet. Eine 14-Jährige ist Montagfrüh in Wien-Favoriten mit mehreren Messerstichen getötet worden. Der Bruder des Opfers, ein 18-Jähriger, stellte sich kurz danach auf einer Polizeiinspektion. Er habe ein Geständnis abgelegt, sagte Polizeisprecher Harald Sörös auf APA-Anfrage. Das Motiv für die Tat liege noch völlig im Dunkeln. Der 18-Jährige sollte im Lauf des Tages einvernommen werden.

Von Redaktion, APA. Erstellt am 18. September 2017 (11:20)
APA (Webpic)
Der 18-Jährige wird einvernommen

Tatort war ein Innenhof einer Wohnhausanlage in der Puchsbaumgasse. Nach ersten Ermittlungen ging die Polizei davon aus, dass der 18-Jährige seine Schwester auf der Straße "abgepasst" haben dürfte. Die 14-Jährige habe sich augenscheinlich in den Innenhof der Wohnanlage geflüchtet, wo sie schließlich den Tod fand.

Anrainer hatten dann den lautstarken Streit mitbekommen und die Polizei gerufen. Der Bruder habe sich rund eine halbe Stunde nach dem Tod seiner Schwester gestellt, sagte Sörös.

Das Opfer, eine junge Afghanin, wurde von Beamten des Stadtpolizeikommandos Favoriten und der Berufsrettung Wien noch an Ort und Stelle reanimiert, starb aber am Tatort, sagte Polizeisprecher Harald Sörös. "Die Hintergründe der Tat sind zum jetzigen Zeitpunkt völlig unklar. Die Ermittlungen laufen."