Ehefrau erstickt: 20 Jahre Haft. Ein 41-jähriger Steirer ist am späten Dienstagabend im Wiener Straflandesgericht wegen Mordes an seiner um 18 Jahre jüngeren Ehefrau schuldig gesprochen worden.

Erstellt am 28. Juni 2016 (23:01)
Dieser Artikel ist älter als ein Jahr
APA

Das Urteil ist nicht rechtskräftig. Verteidigerin Astrid Wagner bat um Bedenkzeit, Staatsanwalt Stefan Berger gab vorerst keine Erklärung ab.

Das Schwurgericht verhängte über den gelernten Tischler 20 Jahre Haft. Die Geschworenen gingen mit 6:2 Stimmen davon aus, dass er am 18. Dezember 2015 seine Frau in der gemeinsamen Wohnung in Wien-Penzing vorsätzlich erstickt hatte.