Abstimmung über Heumarkt-Hochhaus. Am Donnerstag entscheidet sich im Wiener Gemeinderat, ob das umstrittene Heumarkt-Hochhaus gebaut wird oder nicht. Die Mandatare stimmen in der Sitzung über die Flächenwidmung für das Projekt ab. Fraglich ist, ob die Stadtregierung tatsächlich eine Stimmenmehrheit zusammenbringt. Denn neben der Opposition haben auch einige grüne Abgeordnete angekündigt, das Vorhaben nicht zu unterstützen.

Von APA Red. Erstellt am 01. Juni 2017 (00:30)
APA (Hochmuth)
Vassilakou hob den Klubzwang auf

Knapp wird es in jedem Fall. Zwar kommt Rot-Grün grundsätzlich auf 54 von 100 Mandatssitzen - allerdings haben sich im Vorfeld schon drei Grüne dazu bekannt, dem Hochhaus-Projekt nicht ihre Zustimmung geben zu wollen. Das wird parteiintern ausnahmsweise toleriert. Denn die grüne Verkehrsstadträtin Maria Vassilakou hatte aufgrund der parteiinternen Meinungsverschiedenheit den Klubzwang für die Causa Heumarkt aufgehoben. Mit einem weiteren Umfaller aus den grünen Reihen wird allerdings nicht gerechnet.

Der geplante 66-Meter-Turm ist insofern umstritten, als die UNESCO mit der Aberkennung des Weltkulturerbes für die Innere Stadt droht. Eine Vorentscheidung - nämlich ob die City auf die "Rote Liste" gesetzt wird - trifft das Welterbe-Komitee bereits im Juli.