Feuerwehreinsatz in Pflegewohnhaus. Am Samstagvormittag ist es in einem Pflegewohnhaus in der Arbeitergasse in Wien-Margareten zu einem Feuerwehr-Großeinsatz gekommen. Es brannte ein Bett in einem der Zimmer der Einrichtung. "Der Bewohner ist sehr schwer verletzt worden", berichtete ein Sprecher der Berufsfeuerwehr am Samstag der APA. Die Ursache für den Brand sei noch Gegenstand von Ermittlungen hieß es.

Von APA / NÖN.at. Erstellt am 15. Mai 2021 (12:35)
Großeinsatz der Feuerwehr in Wien-Margareten
APA/THEMENBILD

Der 67-jährige Bewohner des Zimmers wurde "im kritischen Zustand" ins Krankenhaus gebracht, berichtete außerdem die Berufsrettung der APA. Er erlitt Verbrennungen im Oberkörperbereich.

Die Berufsfeuerwehr rief nach der Alarmierung aufgrund der Größe der betroffenen Einrichtung Alarmstufe Zwei aus. Es rückten 66 Mann mit 16 Fahrzeugen zum Einsatz aus. Die Heimbewohnerinnen und -bewohner des vom Brand betroffenen Hausabschnitts wurden in rauchfreie Bereiche gebracht. Bettlägerige Personen blieben auf ihren rauchfreien Zimmern, es wurde auch für ausreichend Lüftung gesorgt, hieß es. Sie blieben außerdem unter ständiger Aufsicht von Feuerwehrleuten, damit im Bedarfsfall rasch hätte gehandelt werden können.