Wallfahrer pilgern zum 40. Mal nach Mariazell. 1978 wurden die Mariazeller Wallfahrer ins Leben gerufen. Seit damals pilgern Zillingtaler für drei Tage nach Mariazell.

Von Doris Fischer. Erstellt am 20. August 2017 (06:11)
Privat
Mariazellergeher. Franz Ferschich (r.) war einer der Begründer der Aktivgruppe der Mariazellergeher. 1978 machte er sich mit einer Gruppe zur Wallfahrt auf. Heuer wird das 40-Jahr-Jubiläum gefeiert. Foto: Privat

Vor nunmehr 40 Jahren riefen Christa und Franz Ferschich gemeinsam mit Andreas Gassner ( ) die Aktivgruppe der Mariazeller Wallfahrer ins Leben. Gestartet wurde mit 14 Pilgern, heute sind es immer zwischen 20 und 40 Personen, die vom 24. bis 27. August auf Wallfahrt sind.

Blasen auf den Füßen für die Mariazellgeher

„Es hat schon 1920 eine Gruppe in Zillingtal gegeben. Die Eltern haben davon erzählt und da haben wir uns gedacht, wir sollten auch einmal gehen“, erzählt Franz Ferschich von den Anfängen der Pilgergruppe. Unerfahren machten sie sich 1978 erstmals gemeinsam auf den Weg. „

Damals sind wir viele Straßen gegangen. Jedes Jahr haben wir einen besseren Weg gefunden, fernab von den Straßen. Jetzt gehen wir fast alles nur mehr im Grünen, Blasen gehören da dazu“, berichtet der passionierte Mariazellgeher, der letztes Jahr die Organisation abgegeben hat.

Seine Frau Christa hat sich immer um die Unterkünfte gekümmert. „Bis auf letztes Jahr sind wir immer mitgegangen und heuer zum 40er werden wir auch wieder teilnehmen. Nur werde ich voraussichtlich mit dem Rad die Strecke hin und zurück bewältigen“, so Ferschich.