Pflegepersonal protestierte auch vor dem Klosterneuburger Spital

Unter dem Motto 5 nach 12 versammelte sich die Spitals-Belegschaft, um gegen die Missstände im Pflegebereich aufzuzeigen.

Erstellt am 18. November 2021 | 04:21
440_0008_8233616_klo46_22_kl_lk_demo5nach12.jpg
Vor dem Landesklinikum versammelte sich die Belegschaft, um gegen die herrschenden Arbeitsverhältnisse des Pflegepersonals lautstark zu demonstrieren.
Foto: Mayr

„Der Politik sollen nicht nur mit Nachdruck die prekäre Personalsituation in der Pflege, der herannahende Ärztemangel und die erschwerten Arbeitsbedingungen in der Corona Zeit zum Ausdruck gebracht werden, sondern die Regierung muss jetzt handeln“, so die Betriebsrats-Vorsitzende des Landesklinikums Michaela Mayr vor der versammelten Kollegenschaft.

Wie vor fast allen Landeskliniken wurde auch in Klosterneuburg letzte Woche gegen die Überlastung im Pflegebereich demonstriert.

Es sei bereits 5 nach 12 – so auch das Motto der Versammlung. „Emotionale und körperliche Überlastung sind mittlerweile keine Ausnahme mehr, und wir müssen unsere Kolleginnen und Kollegen davor schützen. Wir brauchen also eine sofortige Entlastung der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter“, so die Forderung der Betriebsrats-Vorsitzenden.

Dass das Gesundheits-, Pflege- und Sozialpersonal bereits vor Corona unter massivem Personalmangel gelitten hat, sei seit Jahren kein Geheimnis. Die Pandemie habe diese Entwicklung nun noch verschärft.

„Wir Betriebsräte, als Vertreterinnen und Vertreter der ‚Offensive Gesundheit‘, wollen mit der Protestaktion ein Zeichen setzen und breites Bewusstsein für die angespannte Lage schaffen“, so Mayr weiter. Gerichtet sei die Aktion an alle politischen Verantwortlichen auf Bundes- und Landesebene, die für Verbesserungen und Entlastungen im Gesundheitssystem sorgen könnten.