Abhilfe bei Sonnenbrand. Probieren Sie's doch einfach einmal aus: Klosterneuburgs Gesundheitsexperte Hademar Bankhofer über Erste Hilfe bei Sonnenbrand.

Von Red. Klosterneuburg. Erstellt am 22. Juni 2021 (04:52)
New Image
Geheimtipps von Hademar Bankhofer: Probieren Sie's doch einfach einmal aus.
Usercontent, Bankhofer

Seit amerikanische und deutsche Wissenschaftler nachgewiesen haben, dass das Vitamin D weit wichtiger für unsere Gesundheit ist als bisher angenommen, suchen mehr Menschen wieder die Sonne auf. Denn Vitamin D kann unser Körper nur dann produzieren, wenn Sonne auf die Haut auftrifft. Da aber durch das Dünnerwerden der Ozon-Schicht 15 Kilometer über uns die Strahlen der Sonne stärker, aggressiver und daher in den letzten Jahren gefährlicher geworden sind, darf man mit der Sonnenbestrahlung nicht übertreiben. Die Folge: Mancher handelt sich gerade jetzt in dieser Jahreszeit in der ersten starken Sonne einen zünftigen Sonnenbrand ein. Da kann man aber wunderbar mit einfachen und natürlichen Rezepten Erste Hilfe leisten.

  • Gehen Sie unverzüglich, wenn die Haut gerötet ist und schmerzt, in den Schatten.
  • Bereiten Sie eine Kanne mit Schwarztee zu, lassen Sie den Tee lauwarm werden, tauchen Sie ein Leinentuch ein, wringen Sie es etwas aus und legen Sie es auf die schmerzenden Stellen. Die Gerbstoffe im Schwarztee bringen rasche Linderung.
  • Eine ähnliche Wirkung hat Apfelessig, wenn er 50 zu 50 mit Wasser verdünnt wird. Auch da taucht man ein Leinentuch ein, wringt es leicht aus und legt es auf die Haut auf.
  • Ein sehr bewährtes Naturrezept gegen den ersten Sonnenbrand der Saison: Rühren Sie zimmerwarmen Topfen mit etwas Joghurt an und tragen Sie den weißen Brei auf die betroffenen Hautstellen auf. Lassen Sie den Joghurt-Topfen eine Stunde auf die Haut einwirken.
  • Eine besonders schnelle und effektive Hilfe bei Sonnenbrand bringt das mehrmalige Auftragen von Aloe Vera-Saft oder Aloe Vera-Gel auf die betroffenen Hautstellen.
  • Der Hauptwirkstoff Acemannan im Aloe Vera-Gel bekämpft gemeinsam mit den Pflanzenfettstoffen Cholesterol, Campesterol und Betasitosterol im Gel Entzündungen im Gewebe und kann beschädigte Hautareale reparieren und regenerieren.
  • Es macht daher Sinn, bei ersten Sonnenbädern im Frühling Aloe Vera-Saft oder -Gel (Apotheke, Reformhaus, Drogerie) dabei zu haben.