Leopoldi-Fest in Klosterneuburg fällt Corona zum Opfer

Erstellt am 21. Oktober 2020 | 04:32
Lesezeit: 2 Min
Dieser Artikel ist älter als ein Jahr
440_0008_7736961_klo45_19_kl_ak_leopoldi_fasslrutschen.jpg
Das Fasslrutschen ist die Attraktion mit der längsten Tradition am Leopoldi-Fest. Stift Klosterneuburg
Foto: Stift Klosterneuburg
Die Stadt sagt das Großevent im November und den Weihnachtsmarkt ab. Das Pontifikalamt (15.11.) und der Geschirrmarkt (17.11.) finden statt.
Werbung

Die Hoffnung blieb bis zuletzt, doch seit vergangener Woche ist es bittere Gewissheit: Das Leopoldifest 2020 muss abgesagt werden. In der Stadtratssitzung fiel gemeinsam mit allen Fraktionen die endgültige Entscheidung, den Jahrmarkt auf dem Rathausplatz inklusive der Weinkost in der Babenbergerhalle auszusetzen.

Grund sind die Prognosen und Entwicklung der Infektionszahlen und die damit verbundenen Vorgaben der Bundesregierung für Veranstaltungen. Selbst die reduzierte Durchführung wäre zudem mit einem unverhältnismäßig erhöhten Aufwand an Sicherheits- und Präventionsmaßnahmen verbunden. Dies alles lässt eine Durchführung für die Stadt nicht mehr verantwortungsvoll erscheinen.

„Entscheidung ist nicht leichtgefallen“

Der mehrtägige Markt hat in den vergangenen Jahren um die 40.000 Besucher angelockt. Heuer hätte das Leopoldifest von Freitag, 13., bis Sonntag, 15. November auf dem Rathausplatz stattgefunden. Zunächst war eine Variante ohne Fahrgeschäfte und Spielbuden geplant. Die jüngsten Entwicklungen haben die Stadt nun zur endgültigen Absage bewogen. Gleiches gilt auch für den Weihnachtsmarkt auf dem Rathausplatz.

„Die Veranstaltungen rund um den Feiertag zu Ehren des Heiligen Leopold am 15. November sowie zur Adventzeit werden in der Stadt schmerzlich fehlen. Die Entscheidung ist nicht leichtgefallen, im Sinne der Gesundheit wird die Bevölkerung jedoch um Verständnis gebeten“, schreibt die Stadtgemeinde in einer Aussendung.

440_0008_7959471_klo43_07_kl_weihnachtsmarkt_perchte_1_.jpg
Auch der Weihnachtsmarkt am Rathausplatz ist abgesagt. Coronabedingt muss der Adventzauber ausgesetzt.
Foto: NÖN

Aus heutiger Sicht stattfinden wird der Geschirrmarkt am Dienstag, 17. November. Im Stift wird der Markgraf im kleinen Rahmen gefeiert: Die Schädelreliquie wird wie gewohnt ausgesetzt.

Für das Pontifikalamt am Sonntag, 15. November, mit Bischof Alois Schwarz werden Zählkarten verteilt. Aber auch das Stift muss auf gewohnte Highlights verzichten: kein Fasslrutschen und kein Adventmarkt im Binderstadl.

Weiterlesen nach der Werbung

Umfrage beendet

  • Das Leopoldifest ist fix abgesagt. Werdet ihr trotzdem das Fest des Hl. Leopolds feiern?