„Shopping + Bonus Card & App“ für Klosterneuburg. Von der neuen „Shopping + Bonus Card“ sollen Handel, Tourismus, Gastronomie und natürlich die Konsumenten profitieren. Geplanter Start ist Anfang Oktober.

Von Victoria Heindl. Erstellt am 24. Juni 2020 (03:37)
Bürgermeister Stefan Schmuckenschlager und Wirtschaftsstadtrat Christoph Kaufmann enthüllten gemeinsam die neue „Shopping + Bonus Card“. Ab Anfang Oktober sollen Unternehmer, Konsumenten und Vereine davon profitieren.
Heindl

Große Handelsketten bieten es schon seit Längerem an. Und auch bei so manchem kleineren Geschäft kann man Punkte, Pickerl oder Prozente sammeln. Nun soll dieses Konzept auch für Handel, Tourismus, Gastronomie und Vereine in Klosterneuburg kommen – mit einer eigenen Karte beziehungsweise App für die Babenbergerstadt.
Schon seit einiger Zeit gab es die Idee zu einer Karte, die die ganze Stadt verbinden soll. Nun nutzten Stadtgemeinde, Stadtmarketing und Wirtschaftskammer die Coronazeit, um die Idee in die Realität umzusetzen. Unterstützung bekamen sie dabei von der Raiffeisenbank Klosterneuburg, die die neue App sponsert.

Kaufkraft in Klosterneuburg halten

„Mit der App machen wir den Einkauf in Klosterneuburg noch attraktiver und fördern auch den Fun-Faktor. Ein attraktives Bonusprogramm wird jede Menge lokale Angebote bieten, die man sich bei den großen Online-Stores so nicht sichern kann“, erklärt Wirtschaftsstadtrat Christoph Kaufmann die Intention hinter der neuen „Shopping + Bonus Card“. Mit den Bonuspunkten, die man beim Einkauf, bei Dienstleistungen oder dem Besuch bei den teilnehmenden Betrieben sichert, kann man sich dann spezielle Angebote holen.

Aber nicht nur über die Aktionen der Unternehmen wird man von der App informiert. Auch wichtige Informationen der Stadt bietet die neue „Klosterneuburger App“. Die Nutzer der App erhalten von amtlichen Informationen über Infos im Krisenfall bis hin zu wichtigen Terminen und Veranstaltungen die wesentlichen Neuigkeiten aus Klosterneuburg und den Katastralgemeinden. „Dass dies im Interesse der Bürger ist, haben die letzten Monate durch Covid-19 eindrucksvoll bewiesen. Jeder zusätzliche Kommunikationskanal ist zu begrüßen“, ist auch Bürgermeister Stefan Schmuckenschlager von der Idee überzeugt.
Die Karte unterstützt außerdem die Kommunikation unter den Klosterneuburgern. So kann man damit auch problemlos Geld an einen anderen Nutzer der App schicken beziehungsweise Gutscheine verschenken.

Kommunikationsmittel für die Vereine

Nicht nur Unternehmen und Konsumenten sollen von der neuen App profitieren, sondern auch die Blaulichtorganisationen und die Sportvereine der Stadt. Feuerwehr und Rettung können sicherheitsrelevante Themen teilen. Sportvereine können ihre Mitglieder informieren, ihre interne Kommunikation vereinfachen und die Mitgliederverwaltung erleichtern.
Gemeinsam mit dem österreichischen Unternehmen „Jolioo“ soll die neue App nun den Klosterneuburger Unternehmen präsentiert werden. Ab 12 Euro im Monat können Unternehmer an dem neuen Programm teilnehmen. Geplanter Start der neuen App ist Anfang Oktober.