Klosterneuburg: Oper in Sicht – Vorverkauf beginnt

Vorverkauf für „La Bohème“ beginnt am 10. Jänner, Frühbucherbonus zehn Prozent.

Erstellt am 30. Dezember 2021 | 05:45
Lesezeit: 1 Min
operklosterneuburg
Foto: Roland Ferrigato

Am 10. Jänner beginnt der Vorverkauf für die operklosterneuburg 2022, bis 28. Februar gilt der Frühbucherbonus von zehn Prozent auf Vollpreiskarten (ausgenommen Premiere, Rotary und Oper für Kinder). Premiere ist am Samstag, 9. Juli, weitere Aufführungen folgen bis 5. August.

In der kommenden Saison steht mit „La Bohème“ von Giacomo Puccini ein Highlight des Opernrepertoires auf dem Spielplan. Und beim Leading Team setzt Intendant Michael Garschall auf bewährte Namen. Als musikalischer Leiter wird Christoph Campestrini wieder die Beethoven Philharmonie leiten, die Inszenierung übernimmt François de Carpentries, zuletzt bei „Les Contes d’Hoffmann“ (2019) für die Regie verantwortlich.

Anzeige

Das Bühnenbild gestaltet Hans Kudlich (inzwischen zum zehnten Mal), die Kostüme entwirft Karine van Hercke. Seit vielen Jahren dabei ist Choreografin Monica I. Rusu-Radman, die Chorleitung hat wieder Michael Schneider inne. Schon seit 2008 fungiert Csilla Domjan als Chefmaskenbildnerin der operklosterneuburg, und genauso lange sorgt Lukas Siman für die Lichtregie.

Welches Ensemble Garschall für die Produktion zusammenstellt, wird noch im Jänner/Februar bekannt gegeben. Man darf aber davon ausgehen, dass die sängerische Besetzung auch diesmal aus einem attraktiven Mix von renommierten und jungen Kräften bestehen wird.

Informationen und Tickets: www.operklosterneuburg.at.