Klosterneuburg

Erstellt am 12. März 2018, 12:48

von NÖN Redaktion

Runder Geburtstag der „Marschallin“. Ein Weltstar als Opern- und Liedsängerin, gefragte Lehrerin und Jurorin.

Ein Mezzostar wird 90: Christa Ludwig blickt auf eine spektakuläre internationale Karriere zurück.  |  NOEN, Wikipedia/Franz Johann Morgenbesser

Die in Klosterneuburg lebende Opern- und Liedsängerin Christa Ludwig begeht am Freitag, 16. März ihren 90. Geburtstag. Über ein halbes Jahrhundert lang galt sie als eine der international führenden Mezzosopranistinnen.

Geboren in Berlin als Tochter eines Sängerehepaars, wurde sie 1955 von Karl Böhm an die Wiener Staatsoper engagiert, wo sie in 42 verschiedenen Partien – darunter so legendäre wie die Marschallin im „Rosenkavalier“ – bei 769 Aufführungen mitwirkte.

1968 reüssierte sie auch an der Met in New York. Mit Bernstein und Karajan verband sie oftmalige Zusammenarbeit. Am 14. Dezember 1994 verabschiedete sie sich in der Wiener Staatsoper als Klytämnestra von ihrem Bühnenpublikum.

Auch im Liedgesang erreichte Ludwig sensationelle Erfolge. Noch mit 67 Jahren begab sie sich mit Schuberts „Winterreise“ auf Welt-Tournee und war hervorragend bei Stimme.

Von 1957 bis 1970 war sie mit dem Sänger Walter Berry (1929–2000) verheiratet, 1972 heiratete sie den französischen Schauspieler und Regisseur Paul-Émile Deiber (1925–2011). Als gesuchte Meisterkurs-Lehrerin, pointierte Vortragende und hochkarätige Jurorin ist Ludwig bis heute hoch geschätzt.