Der eigene Pass für die erste Reise. Jedes Kind braucht eigenen Pass. Eintragungen bei den Eltern nicht mehr gültig.

Von Victoria Heindl. Erstellt am 06. Juni 2014 (13:01)
Der zweijährige Ben freut sich schon auf den nächsten Urlaub im Ausland. Er hat schon seit einigen Monaten seinen eigenen Reisepass. Die Ausstellung bis zum zweiten Geburtstag ist kostenlos. Nach zwei Jahren muss dann der nächste Pass beantragt werden.Heindl
NOEN

KLOSTERNEUBURG / Wenn die Entscheidung getroffen ist, wohin es in den Ferien gehen soll, beginnen die Reisevorbereitungen. Und wer schon einmal mit Kindern verreist ist, weiß, dass das dem Auszug aus Ägypten gleichkommt. Kleidung, Windeln und das Lieblingskuscheltier müssen gepackt werden. Und natürlich darf bei einer Auslandsreise eines nicht fehlen: der eigene Reisepass für jedes Kind. Denn eine Eintragung im Pass von Mutter oder Vater ist nicht mehr gültig beziehungsweise nicht mehr möglich.

Der erste Pass, der bis zum zweiten Geburtstag ausgestellt wird, ist kostenlos. Dann muss der nächste Pass beantragt werden. Doch was wird alles für einen Pass benötigt?

Ein Erziehungsberechtigter muss gemeinsam mit dem Kind, einem amtlichen Lichtbildausweis, Geburtsurkunde, Staatsbürgerschaftsnachweis, Passbildern und dem alten Reisepass bei der zuständigen Behörde einen neuen Pass beantragen.

Vergessen Sie also nicht, die Pässe der Kinder rechtzeitig zu überprüfen und gegebenenfalls neu zu beantragen, damit der Urlaub gleich von Anfang an erholsam werden kann.