Einbrecher stehlen Dressen des KTV. Beutezug / Kopfschütteln wegen Diebesgut. Unbekannte brachen in Gastronomiebetriebe ein.

Von Martin Gruber-Dorninger. Erstellt am 02. Juli 2014 (09:06)
Im September geht es für Andi Haider-Maurer und Co in der Bundesliga weiter. Bis dahin muss sich der KTV neue Dressen besorgen.
NOEN, Sepp Redl
„Wie gibt es denn so etwas?“, ist Chefinspektor Georg Wallner ratlos. Gemeint ist damit die Einbruchsserie auf Gastronomiebetriebe im Stadtgebiet in der Nacht von Freitag auf Samstag.

Vor allem die Beute der Täter sorgt für Kopfschütteln. „Die haben tatsächlich die Teamdressen der Herren- und Damenbundesliga-Tennismannschaften des KTV gestohlen“, ist Wallner ratlos. Doch das war nicht die einzigen Dinge, die die unbekannten Täter im Vereinsgebäude des Klosterneuburger Tennisvereins erbeutet haben. Drei Mobiltelefone und Bargeld im Gesamtwert von 400 Euro waren ebenfalls weg. Der größte Schaden wurde aber beim Einstieg in das Gebäude verursacht. Fenster und Türen wurden beim Vereinsgebäude aufgebrochen.

Die Täter dürften aber auch noch bei zwei weiteren Tatorten zugange gewesen sein. In Gastronomiebetriebe auf der Pionierinsel in Kritzendorf und in einen Imbissstand in der Rollfährenstraße wurde ebenfalls eingebrochen. Bargeld wurde aus Kellnerbrieftaschen entwendet, Zigaretten gestohlen.

DNA-Spuren wurden gesichert

Die Polizei hat zwischen den drei Einbrüchen einen eindeutigen Zusammenhang hergestellt. Die Vorgangsweise bei den Einbrüchen war ähnlich, ein Flachschraubendreher wurde jedes Mal zum Aufzwängen der Türen benutzt. Außerdem waren die gesicherten Schuhsohlenabdrücke an den Tatorten ident. Weiters konnte eine DNA-Spur an der Scheibe eines aufgebrochenen Fensters gesichert werden.

In Weidling wurde auch ein Einbruch verübt. Am Südtiroler Weg verschafften sich Einbrecher über eine Terrassentür Zugang in ein Einfamilienhaus. Im Obergeschoss durchsuchten die Täter sämtliche Kästen, Schränke und Laden nach Wertgegenständen. Gestohlen wurden etwa 2.000 Euro Bargeld und Schmuck. Der unbekannte Täter wurde eventuell vom Nachbarn gesichtet: männlich, kurze schwarze Haare, schlank, bekleidet mit einem weißen Hemd sowie einer schwarzen Hose. Es konnten zudem DNA-Spuren gesichert werden.