Klosterneuburger Bad: Der Sommer darf kommen. Das Strandbad Klosterneuburg öffnet am 29. Mai mit Covid 19-Einschränkungen wieder seine Tore.

Von Christoph Hornstein. Erstellt am 27. Mai 2020 (04:03)
Das Strandbad wird unter Einhaltung aller Empfehlungen und Hygienemaßnahmen am 29. Mai öffnen.
Stadtgemeinde Klosterneuburg

Gute Nachrichten für alle Sonnenhungrigen und Wasserratten: Das Strandbad Klosterneuburg öffnet am Freitag, 29. Mai wieder – unter Einhaltung aller Sicherheits- und Hygienemaßnahmen und damit verbunden Einschränkungen gemäß den Covid-19 Empfehlungen der Bundesregierung – seine Tore.

Die Bäderverwaltung der Stadtgemeinde Klosterneuburg hat in der vergangenen Woche auf Hochdruck gearbeitet, um ein gangbares Konzept für die Saison 2020 auf die Beine zu stellen und das beliebte Freibad auf Vordermann zu bringen.

Dreh- und Angelpunkt im wahrsten Sinn des Wortes wird das Zutrittssystem sein, es sind Zugangskorridore für Tagesgäste und Siedlungsbewohner vorgesehen.

„Das Wichtigste außerhalb des Wassers ist die Ein-Meter-Abstandsregel. Sie gilt auf dem gesamten Gelände.“Rathaus Bäderverwaltung, Pressestelle

Beim Kassabereich ist ein Mund-Nasen-Schutz zu tragen und ein Abstand von mindestens einem Meter zu anderen Wartenden einzuhalten. „Entsprechende Beschilderungen und Markierungen werden den Ablauf regeln. Es kann daher zu längeren Wartezeiten kommen“, warnt das Rathaus in einer Aussendung.

In der Beckenanlage dürfen sich nur maximal 90 Badegäste aufhalten. Auch hier wird das Abstandhalten von ein bis zwei Metern großgeschrieben. In der Massagebucht werden Ein-Meter-Abstandsmarkierungen angebracht.

Die Rutsche bleibt in Betrieb. Die Benützung wird mit einem Anstellkorridor mit Abstandsbodenmarkierungen geregelt, um Stau am Stiegenaufgang zu vermeiden. Wer sich für das Baden im Altarm entscheidet, sollte einen Abstand im Wasser von drei bis vier Metern einhalten.

„Das wichtigste außerhalb des Wassers ist die Ein-Meter-Abstandsregel. Sie gilt auf dem gesamten Gelände, also auf der Liegewiese zu anderen Sonnenbadenden oder anderen Liegen und Holzliegepritschen. Ausgenommen sind Personen im Familienverband“, informiert die Bäderverwaltung.

Im Innenbereich gilt Maskenpflicht

In allen Innenbereichen, wie den WCs und der Gastronomie, sowie im Kassabereich ist zusätzlich das Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes Pflicht.

Aufgrund der gegebenen Abstands- und Hygienegründe stehen die Schwimmattraktionen und die Schwimmplattform im Altarm sowie der Bootsverleih vorerst nicht zur Verfügung. Die Umkleidekabinen sowie Kästchen bleiben vorerst gesperrt, da in diesem Bereich der Mindestabstand und die Hygienebestimmungen nicht eingehalten oder geregelt werden können.

Als Ersatzlösung werden zwei große Umkleideschnecken auf der Liegewiese errichtet. Sanitäranlagen sind nach Möglichkeit nur einzeln und ebenfalls mit Mund-Nasen-Schutz zu betreten.