Donau-Leiche ist jetzt identifiziert. Leichenfund in der Donau: Es handelt sich um einen in Klosterneuburg lebenden Rumänen. Obduktion nicht abgeschlossen.

Von Christoph Hornstein. Erstellt am 18. Juni 2018 (12:31)
FF-Klosterneuburg
Die Freiwillige Feuerwehr Klosterneuburg war ebenfalls an diesem Einsatz beteiligt.
 

Am Dienstag, 29. Mai wurde an der bei Badegästen beliebte Donaubucht nahe der Rollfähre ein grausiger Fund gemacht: Ein lebloser Körper trieb im Wasser. Jetzt steht nach Auskunft der Landespolizeidirektion Niederösterreich (LPD NÖ) die Identität der Leiche fest. Es handelt sich um
einen 49-jährigen in Klosterneuburg lebenden Rumänen.

Die Klosterneuburger Feuerwehr barg den Toten mit Booten aus der Donau. Eine Obduktion wurde angeordnet. „Das Endergebnis der Obduktion ist aber noch ausständig“, so Polizeisprecher Walter Schwarzen-ecker, der aber ein Verbrechen bereits ausschließen kann. „Nach den letzten Ermittlungen liegt kein Fremdverschulden vor“, Genaueres könne man aber erst nach Vorliegen des Obduktionsergebnisses sagen.

Nach aktuellem Ermittlungsstand der Landespolizeidirektion dürfte der Rumäne aber familiäre Probleme gehabt haben, demnach ist ein Suizid auch nicht auszuschließen.