Dinner cancelling: Der Jungbrunnen der Ernährung

Erstellt am 09. August 2022 | 05:41
Lesezeit: 3 Min
New Image
Geheimtipps von Prof. Hademar Bankhofer: Probieren Sie's doch einfach einmal aus.
Foto: Bankhofer
Probieren Sie's doch einfach einmal aus: Klosterneuburgs Gesundheitsexperte Prof. Hademar Bankhofer über die Vorteile des "Dinner cancellings".
Werbung

Anti Aging - die Wissenschaft vom Jungbleiben - ist zu einem Mode-Schlagwort geworden. Jeder will so viele Geheimnisse wie möglich erfahren: Was man alles tun kann, um möglichst lange jung und vital zu bleiben. Dabei taucht immer wieder ein Begriff auf, der den Wunsch nach dem Jungbrunnen aus der Sicht der Ernährung beleuchtet. Dieser Begriff lautet: Dinner cancelling.

„Das Abendessen überlasse deinen Feinden!“

Man könnte ihn frei übersetzen mit „Ohne Essen ins Bett“. Dinner cancelling wird von vielen Ärzten hochgelobt. Es ist eine der Grund-Philosophien unseres großen österreichischen Frauenarztes und Wissenschaftlers Johannes Huber. Doch mancher Laie fragt sich: Was ist wirklich dran? Bleibt man damit tatsächlich lange jung und wird obendrein schlank?

Unter „Dinner cancelling“ versteht die Medizin: Man nimmt gegen 17 Uhr die letzte feste Mahlzeit ein und konsumiert dann bis zum Schlafengehen nur mehr ungesüßten Kräutertee. Für viele eine Horror-Vorstellung. Aus gesundheitlicher Sicht macht das sicher Sinn. Denken wir doch an das alte, chinesische Sprichwort: „Das Abendessen überlasse deinen Feinden!“

Wer abends, vor allem sehr spät abends, isst, der mutet seinem Organismus viel Arbeit zu. Daher schläft man auch oft mit vollem Magen nicht sehr gut. Doch darum geht es beim Dinner cancelling gar nicht. Durch den Verzicht auf das Abendbrot kann man sehr viel für die Gesundheit tun. Dazu gibt es bereits Studien aus Japan, Graz und Wien:

  • Auf der Insel Okinawa, in Japan, gibt es sehr viele Menschen über 100. Sie sind schlank und haben optimale Gesundheitswerte. Sie nehmen täglich etwa 40 Prozent Kalorien weniger zu sich als andere Japaner. Und zwar verzichten sie oft aufs Abendessen.
  • Die Reparatur-Mechanismen des Körpers sind aktiver. Die Regulierung des Blutzuckers funktioniert viel besser.
  • Wer abends nichts mehr isst, fördert damit die Produktion des Wachstumshormons Somatropin. Damit steigt das allgemeine Wohlbefinden. Die Knochen werden fester. Der Wasserhaushalt des Körpers wird verbessert. Die Pump-Leistung des Herzens wird verstärkt. Das böse LDL-Cholesterin wird gesenkt, das schützende HDL-Cholesterin hingegen erhöht.
  • Das Risiko für Übergewicht ist geringer. Damit sinkt auch das Risiko für Diabetes und Bluthochdruck.
  • Schadhafte, böse und kranke Zellen werden über Nacht vom Körper besser und schneller repariert oder eliminiert. Damit sinkt auch das Krebsrisiko.
  • Körperfett wird nachts optimal verbrannt. Der Organismus holt sich nämlich die Glukose, die er braucht, aus den Fettreserven.

Kurz zusammengefasst: Dinner cancelling ist die ideale Methode, den Alterungsprozess zu verlangsamen.

Werbung