Paradeiser: Die knallroten Vitamin-Bomben. Probieren Sie's doch einfach einmal aus: Klosterneuburgs Gesundheitsexperte Hademar Bankhofer über gesunde Tomaten.

Von Red. Klosterneuburg. Erstellt am 06. Juli 2021 (14:11)
New Image
Geheimtipps von Hademar Bankhofer: Probieren Sie's doch einfach einmal aus.
Usercontent, Bankhofer

Die dunkelroten, reifen Tomaten schmecken nicht nur gut, sie sind auch ein wertvoller Bestandteil einer gesunden Ernährung. Sie sind reich am Schönheitsvitamin Biotin aus der Gruppe der B-Vitamine, stärken Haut, Haare, Nägel und haben einen positiven Einfluss auf den Blutzuckerspiegel. Auch das Vitamin B3 Niazin liefern sie uns, das wichtig für unsere Stimmungslage und für erholsamen Schlaf ist. Tomaten versorgen uns mit Folsäure für Herz und Kreislauf, mit Vitamin C fürs Immunsystem bei Erkältungen, aber auch gegen Stressbelastung. Wir tanken mit Tomaten auch Vitamin E für mehr Vitalität, Kalium für eine gute Verdauung, weiters Zink für die Immunkraft und auch wieder für gute Laune. 

Im Mittelpunkt aber steht bei der Tomate der rote Farbstoff, das Bioflavonoid Lycopin aus der Gruppe der Carotinoide. Lycopin ist einer der stärksten und bekanntesten Radikalfänger, schützt den Körper vor hochaggressiven Umweltschadstoff-Molekül-Stücken und körpereigenem Stoffwechselmüll. Die freien Radikalen sind Molekül-Trümmer, die auf der Suche nach dem fehlenden Elektron die Wände von Zellen zerstören und die darin befindliche Erbinformation schädigen. Sie fördern damit das frühzeitige Alt- und Krankwerden. Lycopin bremst diese Vorgänge, indem es das gewünschte Elektron spendet. Lycopin kann sogar bereits vorhandene Zellschäden reparieren. 

Es gibt aber auch Hinweise, dass das Lycopin aus der Tomate außerdem vor der Augenkrankheit Makula-Degeneration schützen kann. An der Universität von North Carolina hat Prof. Dr. Steven Zeisel nachgewiesen, dass das Lycopin aus der Tomate Herz und Kreislauf stärkt, eine frühzeitige Arteriosklerose bremst oder verhindert. An der deutschen Universität Hohenheim wurde Folgendes dokumentiert: 

  • Will man die Vitamine und Mineralstoffe aus der Tomate nützen, so sollte man sie roh verzehren. 
  • Will man aber die gigantischen Schutzmaßnahmen nützen, dann sollte man wissen, dass der rote Farbstoff Lycopin am besten wirkt, wenn die Tomate erhitzt und verarbeitet wurde. Am besten als Tomatenmark.