Eine Woche für Sparfüchse in Klosterneuburg. Statt dem Weltspartag bieten die Banken heuer eine Weltsparwoche an, um Menschenansammlungen zu vermeiden. Raika Klosterneuburg verschenkt Regions-Gutschein.

Von Claudia Wagner. Erstellt am 21. Oktober 2020 (03:13)
Symbolbild
APA

Es ist paradox: Gerade in Coronazeiten braucht man den Weltspartag wohl dringender als je zuvor. Und dennoch kann die Aktion wegen Covid-19 nicht wie gewohnt stattfinden. Das eigentliche Thema – wie lege ich mein Geld richtig an? – muss also am 30. Oktober auf andere Art und Weise in den Fokus gerückt werden.

In der Raiffeisenbank Klosterneuburg geschieht das mit einer Verlängerung. „Bei uns gibt es nicht nur einen Weltspartag, wir bieten eine ganze Weltsparwoche“, erklärt Bankdirektor Thomas Kriz und betont die Wichtigkeit der Aktion: „Der Weltspartag ist auch in der heutigen Zeit noch ein beliebter Anlass, um ans Sparen erinnert zu werden, in einem lockeren Gespräch mit den Kundenbetreuern in entspannter Atmosphäre zu plaudern und auch gerade für die ganz junge Generation vielleicht erstmals mit der Sparbüchse ihr Erspartes auf die Bank zu bringen.“

„Das Bewirtungsgeld, das wir ausgegeben hätten, werden wir heuer der Tagesstätte St. Martin spenden.“ Thomas Kriz, Raiffeisen- Direktor über den Weltspartag

Heuer findet das im kleineren Rahmen statt. Die Empfänge mussten abgesagt werden, die Raiffeisenbank spendet das vorgesehene Bewirtungsgeld an die Tagesstätte St. Martin. Auch ohne das festliche Beisammensein lockt die Raika mit Besonderem. „Geschenke wird es geben, heuer erstmals auch den neuen Klosterneuburg-Gutschein, der am 30. Oktober seine Premiere feiert und auch eine Stärkung für die regionale Wirtschaft bringen soll“, freut sich Kriz.

Gewöhnlich marschieren Kunden am Weltspartag mit Sparbüchern in der Hand in die Bankfiliale ihres Vertrauens. Aber wie steht es überhaupt um die Beliebtheit dieser Form der Geldanlage? „Das traditionelle Sparbuch wird sukzessive durch seine elektronischen Nachfolger – das Online-Sparen oder die Anlagecard – abgelöst, wenngleich auch viele Menschen bereits andere interessante Veranlagungsformen wie Zertifikate oder Fonds-Sparer wählen.“

Umfrage beendet

  • Lohnt sich das Sparen überhaupt noch?