Second-Hand Boutique im neuen Look. Das Team des Henryladen Klosterneuburg hat den Lockdown genutzt und den Laden komplett neugestaltet. Noch freundlicher, heller und vor allem mit einem persönlichen Akzent. Eva Reitbichler und Christian Hamerl als Teamleiter sind stolz auf den neuen Look und freuen sich auf viele neue Kunden.

Von NÖN Redaktion. Erstellt am 23. Juli 2021 (03:40)

Seit zwei Jahren ist der Henryladen ein fixer Bestandteil der Boutiquenszene in Klosterneuburg. Der Shop ist einzigartig: eine Second-Hand Boutique der Sonderklasse – mit Damen- und Kinderkleidung, Spielzeug und einem tollen Angebot für Herren – noch dazu zum guten Zweck. Um das Angebot noch besser präsentieren zu können, wurde der Henryladen neugestaltet. Im Eingangsbereich begegnet man Henry Dunant, dem Gründer des Roten Kreuzes. Damit wird klar, dass die eingenommenen Gelder sozialen Projekten, wie etwa der Spontanhilfe oder dem Sozialladen, zugutekommen.

„Uns ist ein tolles Erscheinungsbild wichtig, denn tolle Sachspenden brauchen ein entsprechendes Umfeld“, so Eva Reitbichler, die für die Auswahl des Angebotes und die Dekoration verantwortlich ist. Und weiter: „Für das Team war es auch eine tolle Überraschung. Natürlich ist das Wahrzeichen der Stadt, das Stift, auch eingebunden und findet sich im neuen Kassenbereich. Hier besonderen Dank an Herrn Hans Binder für die Gestaltung des Wandbildes. Besonderes Augenmerk haben wir auch auf unser neues Schmuckangebot gelegt.“ Auch Teamleiter Christian Hamerl freut sich: „Besonders stolz sind wir aber auch darauf, dass wir mit unseren Freiwilligen die Öffnungszeiten auch im Sommer aufrecht erhalten können.“

Die Boutique bietet Top-Produkte zu sensationellen Preisen an. Viele Sachspenden sind neu oder wurden nur einmal getragen. Es zahlt sich aus, einen Blick in den Henryladen in der Hundskehle zu werfen.