Kommt ein WC am Stadtplatz in Klosterneuburg?. Stadtrat beschließt einstimmig Kanalbau für WC. Jetzt sind Grüne dagegen.

Von Christoph Hornstein. Erstellt am 09. Mai 2019 (04:42)
Hornstein
Hier, bei der Müllinsel am Stadtplatz könnte es bald ein öffentliches WC geben. Beschlossen ist es noch nicht, aber der Kanal soll schon bald verlegt werden. Die Grünen wollen diesen Standort nicht, weil sie um den letzten Baum am Stadtplatz fürchten.

Im Zuge einer fälligen Straßensanierung am Stadtplatz ist es nur gut und richtig, in die Zukunft zu denken. So beschloss der Stadtrat am 10. April die Errichtung eines Kanalanschlusses für ein öffentliches WC am Stadtplatz im Bereich der bestehenden Müllinsel. Wo das WC hinkommen soll, wusste man allerdings nicht genau. Und einen Beschluss für die Errichtung gibt es bislang auch noch nicht. In einem Dringlichkeitsantrag forderten nun die Grünen in der letzten Gemeinderatssitzung eine Rücknahme des Stadtratsbeschlusses. „Wir sind grundsätzlich immer für ein öffentliches WC am Stadtplatz eingetreten. Aber diesen Standort lehnen wir strikt ab“, so der Grüne Fraktionschef Sepp Wimmer.

Die Grünen begründen ihre Forderung wie folgt: „Die oft abwertend verwendete Bezeichnung ,Kloburg‘ für Klosterneuburg wird mit dem WC mitten am Stadtplatz leider seine Berechtigung erhalten.“ Sepp Wimmer, Umweltstadtrat

In den letzten Jahren hätte sich am Stadtplatz im Bereich des Wochenmarktes der Baumbestand fast halbiert. Der Baum, der jetzt dem öffentlichen WC zum Opfer fallen soll, sei einer der letzten größeren Bäume die in diesem Bereich (eine der letzten winzigen Grünflächen am Stadtplatz) überlebt haben.

Sollte nun dort ein WC situiert werden, würde dieser Baum entweder ganz dem WC weichen müssen, oder aber die notwendigen Grabungen für Anschlüsse und Kanal würden sein Wurzelwerk so beschädigen, dass er ebenso zugrunde geht wie andere am Stadtplatz. Der Stadtplatz würde somit zu einer einzigen Asphalt- und Betonfläche werden.

Im Gegensatz zu andern Stadtplätzen Österreichs entwerte am Klosterneuburger Stadtplatz schon die Müllinsel im Zentrum den Stadtplatz. In keiner anderen österreichischen Stadt befände sich am Zentrum des Stadtplatzes eine Müllinsel. Mit der nun geplanten Errichtung eines öffentlich WCs neben der Müllinsel werde der historische Stadtkern weiter optisch entwertet. „Die oft abwertende verwendete Bezeichnung ‚Kloburg‘ für Klosterneuburg wird mit dem WC mitten am Stadtplatz leider seine Berechtigung erhalten“, so Wimmer.

Die Klosterneuburger Bevölkerung sehe schon die Müllinsel im Zentrum ihres Stadtplatzes sehr kritisch, ein WC als zusätzliches „Wahrzeichen“ im Zentrum des Stadtplatzes würden sie sicher nicht akzeptieren wollen. Die Grünen halten noch einmal fest, dass sie weiterhin für ein öffentliches WC im Stadtzentrum eintreten, aber dies kann nicht auf Kosten der letzten Bäume am Stadtplatz geschehen und auf einem optisch zentralen Punkt des Stadtplatzes, so der Antrag.

„Kein Mensch redet davon, dass dort Bäume gefällt werden“

Die Forderung nach einem WC am Stadtplatz ist schon lange ein Kernthema der SPÖ. Deswegen meldet sich auch Stadtrat Karl Schmid (SPÖ) in der Sitzung zu Wort. „Kein Mensch redet davon, dass dort Bäume gefällt werden“, so Schmid. Es ginge nur darum, dass Vorbereitungen getroffen werden sollen. Er – Schmid – würde sich auch mehr Bäume im Stadtgebiet wünschen. Bei diesem einstimmigen Stadtratsbeschluss (Anm.: Wimmer stimmte auch dafür) ginge es nur darum, ein WC anschließen zu können. Schmid: „Warum sollen wie das nicht jetzt machen, wenn die Straßendecke saniert werden muss?“

Für Bürgermeister Schmuckenschlager ist der Standort richtig, weil er in der Mitte des Stadtplatzes liege. Die Ausführung wäre ja noch gar nicht behandelt worden. Im Übrigen könne der Gemeinderat keinen Stadtratsbeschluss aufheben.