Retentionsbecken Marbach bietet Schutz vor Fluten. Das Retentionsbecken Marbach ist bei Weitem nicht an seine Grenzen gelangt. Neue Rückhaltebecken sind in Planung.

Von Claudia Wagner. Erstellt am 03. Juli 2020 (02:29)
Im Jahr 2015 wurde das Rückhaltebecken Marbach gebaut. Am Regenwochenende gelangte es bei Weitem nicht an seine Kapazitätsgrenzen.
NÖN-Archiv

Das Regen-Wochenende konnte die Stadtgemeinde nicht an ihre Grenzen bringen – Flutungen und gröbere Überschwemmungen blieben glücklicherweise aus, auch wenn der Donau-Wasserpegel stetig angestiegen ist.

Die Fünf-Meter-Grenze wurde zwar geknackt, Probleme gab es in der Babenbergerstadt aber nicht. Um Schutz vor dem Hochwasser zu bieten, wurde im Jahr 2015 ein Rückhaltebecken beim Marbach in Maria Gugging errichtet. Das Bürgermeisteramt zieht Bilanz des Dauerregens: „Das Retentionsbecken ist bei Weitem nicht an seine Kapazitätsgrenzen gelangt.“

Planungen für weitere Becken laufen, gemeinsam mit dem Land NÖ sollen sie realisiert werden. „Dies ist natürlich auch abhängig von der budgetären Lage, aber so viel kann gesagt werden: Die Methode der Retentionsbecken hat sich bisher gut bewährt“, heißt es seitens der Stadtgemeinde.

Mittlerweile ist der Wasserpegel mit rund 330 Zentimeter (Stand: Montagnachmittag) wieder im Normalbereich, der durchschnittliche Wert liegt bei 296 Zentimetern.