"KG"-Taferl für Klosterneuburg kommt!. Was lange währt, scheint für Klosterneuburgs Pkw-Lenker endlich gut zu werden:

Von Claudia Wagner. Update am 09. Dezember 2019 (14:21)
Eigenes Kennzeichen für Klosterneuburg kommt
totiphotography, Shutterstock.com / NÖN

Die Babenbergerstadt bekommt ein "KG"-Autotaferl, verkündet Bürgermeister Stefan Schmuckenschlager freudig auf Facebook: "Die jüngsten Verhandlungen zwischen Bund und Gemeinde brachten den Durchbruch für ein eigenes Kennzeichen für Klosterneuburg!"

Gemeinsam mit Stadtrat Josef Pitschko (FPÖ) habe Schmuckenschlager das Anliegen der Gemeinde beim Verkehrsministerium vorgebracht. Mit Erfolg: Eine geplante Novelle in der Kraftfahrgesetz-Durchführungsverordnung beschert den Klosterneuburgern nach fast drei Jahren "TU" das langersehnte "KG".

Die betreffende Novelle, die 67. KDV-Novelle, kann nach dem nunmehrigen Ende der Einspruchsfrist von Verkehrsminister Andreas Reichhardt zur Kundmachung freigegeben werden. Ab April 2020 soll die Umsetzung erfolgen. Die Novelle sieht die Festlegung des Kürzels „KG“ als Behördenbezeichnung für Kennzeichen für das Gebiet der Stadtgemeinde Klosterneuburg vor.

Bürgermeister Mag. Stefan Schmuckenschlager und Stadtrat Dr. Josef Pitschko freuen sich über die Unterstützung des Verkehrsministers – ab Anfang April 2020 soll die Verordnung umgesetzt werden.
Stadtgemeinde Klosterneuburg / Stahl

In einer Übergangsregelung bleiben die Kennzeichen „WU“ und „TU“ weiterhin gültig. Man kann aber bei aufrechter Zulassung die Zuweisung eines „KG“-Kennzeichens beantragen.

Umfrage beendet

  • Werdet ihr auf ein "KG"-Taferl umsteigen?