Burganlage am Leopoldsberg ist wieder offen. Nach mehrjähriger umfangreicher Restaurierung ist das Areal nun wieder allgemein zugänglich - zumindest bis September und bei Schönwetter. Säle sind zu mieten.

Erstellt am 28. Juli 2018 (02:23)
Serda Architects Vienna
Das Areal am Leopoldsberg ist wieder zugänglich und zeigt sich kultiviert: Geöffnet ist in den Sommermonaten Mai bis September – nur bei Schönwetter – täglich von 9 - 17 Uhr, Mittwoch ist Ruhetag.

Nach langen Jahren scheinbaren Stillstands kommt die freudige Nachricht nun beinahe unerwartet: Wie das Architekturbüro Serda als Pächter in einer Aussendung mitteilt, ist die historische Burganlage am Leopoldsberg – im Besitz des Stifts Klosterneuburg – nach mehrjähriger umfangreicher Restaurierung wieder allgemein zugänglich.

Auf der Grundlage historischer Pläne hat der Wiener Architekt Alexander Serda die Burg und den neuen barocken Park als Ort der Ruhe und Erholung gestaltet. In Zukunft soll der Leopoldsberg aber auch ein Hochzeitsberg sein: Dafür wurden im Haupthaus drei Säle großzügig restauriert und zusätzlich eine Cateringküche eingerichtet.

Ein Ort der Ruhe und der Erholung

Im Lauf des Sommers wird auch ein Museum öffnen und samstags, sonntags und feiertags von 9.30 bis 17 Uhr einen Einblick in die bewegte Geschichte des Leopoldsberges geben.

Grundsätzlich soll der Leopoldsberg in Zukunft ein Kontrapunkt zu den bekannten und oft überlaufenen Ausflugszielen sein. Abseits vom hektischen Alltag will das beliebte Ausflugsziel der Wiener mitten im Wienerwald einen Ort der Ruhe und Erholung bieten.

Man betritt die historische Burg durch eine Tür im Haupttor und steht sofort mitten in der neuen Parkanlage, die von ihren Terrassen aus einen einmaligen Blick über die Donau, Klosterneuburg und Wien bietet. Geöffnet ist von Mai bis September – nur bei Schönwetter – täglich von 9 bis 17 Uhr, Mittwoch ist Ruhetag. Für private kirchliche Feste, wie Hochzeiten, Taufen und Ähnliches, können im Haupthaus verschiedene Säle (Terrassensaal, Spiegelsaal, Festsaal) oder auch die ganze Burg angemietet werden.