Erstellt am 21. Juli 2015, 16:19

von Martin Gruber-Dorninger und Daniel Wertheim

Flüchtlinge: Bei uns funktioniert das. Fastenbrechen und Fußballturnier im Happyland bei großer Hitze ließen die Barrieren erneut wie Eis schmelzen.

Capoira Vorführung, organisiert von Mithelferin Sigrid: www.capoeiravienna.at  |  NOEN, privat

Die Aktivitäten der überparteilichen Initiative „Klosterneuburg hilft“ machen auch vor der großen Hitze nicht Halt. Ganz im Gegenteil, in dieser Woche standen das Fastenbrechen am Gelände der Pfadfinder in der Leopoldstraße sowie das zweite „Mixed Friendly“-Fußballturnier beim Happyland auf dem Programm.

Vor allem das Programm beim Fastenbrechen hatte es in sich. Neben verschiedenen Tanzvorführungen, Musikdarbietungen von Horst Nurschinger und Gerhard Hajny und Story Telling mit Paul Daniel stand selbstverständlich auch das Essen und Kochen im Vordergrund.

Alles funktionierte gemeinsam

„Das Zubereiten des Buffets erfolgte gemeinsam mit den Helfern und den Asylwerbern“, schwärmte Mitorganisatorin Sabine Gösker von der Veranstaltung. Auch Bürgermeister Stefan Schmuckenschlager gesellte sich zum Fest und bedankte sich in seiner Rede ausführlich dafür, dass die Gruppe „Klosterneuburg hilft“ als gutes Beispiel inzwischen in ganz Österreich bekannt ist.

Am Sonntag wurde dann dem runden Leder nachgejagt. SP-Stadtrat Stefan Mann ließ sich nicht von der Hitze abhalten und zog sich die „Packeln“ an. Mehr dazu auch im Treffpunkt auf Seite 72.