Frauen, die Geschichte machten

Autor Gerhard Jelinek las auf Einladung der bibliothek st. martin aus dem Band „Mutiger - Klüger - Verrückter“.

NÖN Redaktion Erstellt am 10. Oktober 2021 | 04:44
440_0008_8195972_klo40_25_ku_jelinek_20211001.jpg
Buchpräsentation in St. Martin: Kulturstadträtin Verena Pöschl, Autor Gerhard Jelinek, Bibliotheksleiterin Uschi Swoboda.
Foto: bibliothek st. martin

Die bibliothek st. martin hatte am Freitag den Autor Gerhard Jelinek zu Gast im Albrechtsbergersaal der Pfarre St. Martin. Es war dies die erste Lesung nach den diversen Lockdowns, alle Covid-9 Maßnahmen wurden selbstverständlich genau eingehalten. Das zahlreich erschienene Publikum hatte Verständnis dafür und freute sich auf Jelinek, der zum dritten Mal zu einer Lesung nach Klosterneuburg kam. Er reiste direkt aus Wien-St. Marx von der Aufzeichnung der neuen ServusTV-Sendung „Pragmaticus“ an und brachte nach einer kurzen Begrüßung viele Kurzbiografien aus seinem neuesten Buch „Mutiger – Klüger – Verrückter – Frauen, die Geschichte machten“ zu Gehör.

Der Bogen spannte sich von Maria Magdalena bis zu Beate Uhse. Die historisch interessierten Besucherinnen erfuhren aber auch interessante Details von unbekannten Frauen aus den unterschiedlichsten Jahrhunderten und allen möglichen Regionen der Welt.

Erfolgreiche Frauen sind stärker als Männer

Bis heute haben sich Frauen auf so verschiedenen Gebieten wie Politik, Kunst, Literatur oder Wissenschaft erfolgreich behauptet. Dabei mussten sie stärker und erfinderischer als Männer sein, um sich gegen Benachteiligung und Konventionen durchzusetzen – und bezahlten nicht selten einen hohen Preis: Maria Magdalena wird zur Sünderin gemacht. Olympe de Gouges fordert Menschenrechte für Frauen und wird zum Opfer der Französischen Revolution. Das „Freudenmädchen“ Ching Shih beherrscht mit einer Piratenflotte das südchinesische Meer, und die englische Aristokratin Jane Elizabeth Digby wird zur heimlichen Königin von Damaskus …

Gerhard Jelinek signierte viele seiner Bücher, die die Buchhandlung Tyrolia zum Verkauf anbot. Das Team der bibliothek st. martin bat im Anschluss daran noch zu einem kleinen Imbiss in den Garten der Pfarre, wo der Abend sehr stimmungsvoll ausklang.

Jelinek arbeitete von 1989 bis 2019 beim ORF, unter anderem als Leiter der Abteilung „Dokumentation und Zeitgeschichte“ und der Sendungen „Report“ und „Newton“. Der gelernte Jurist und erfahrene Journalist recherchiert umfassend und präsentiert in seinen mehrfach ausgezeichneten TV-Dokumentationen und Büchern geschichtliche Abläufe im historischen Zusammenhang spannend und verständlich. Im Mai 2021 übernahm Jelinek die Leitung der Talksendungen bei ServusTV.

Bei manchen Publikationen arbeitete er auch mit der Klosterneuburger Autorin Birgit Mosser zusammen. Sie wird die nächste Lesung in der bibliothek st. martin bestreiten und am 12. November den dritten Band – „Die Stunde der Wölfe“ - ihrer großen österreichischen Familiensaga vorstellen.