Für Speis’ und G’sang . Die Klosterneuburgerin Sabrina Kreutzberger überzeugte nicht nur die NÖN-Jury beim Casting, seit Kurzem ist sie auch Gastronomin der Babenberger Stuben.

Von Martin Gruber-Dorninger. Erstellt am 16. Juni 2017 (05:52)
NOEN, Claudia Wagner
Beim Casting in Klosterneuburg im Festsaal der Raiffeisenbank überzeugteSabrina Kreutzberger bereits die Jury. Nun ist sie auch noch Gastronomin.

Sabrina Kreutzberger ist mittlerweile nicht nur den Klosterneuburgern ein Begriff. Sie erreichte erst in der Vorwoche das Talente-Viertelfinale der NÖN (siehe Infobox) und ist seit Kurzem auch Lokalbesitzerin in einem geschichtsträchtigen Ort, nämlich der Babenberger Stuben in der Inkustraße.

„Nachdem der Vorbetreiber des Lokals seine aktive Laufbahn wegen Pensionierung beendet hatte, habe ich mich aufgrund meiner Ausbildung entschlossen, dieses wunderschöne Lokal zu eröffnen“, verrät Kreutzberger.

Doch nicht nur in ihrem neune Lokal macht die Klosterneuburgerin eine gute Figur. Letzte Woche erreichte sie mit ihrem Auftritt in der Tullner Rosenarcade die nächste Runde von „NÖN sucht das große Talent“. Neben Kreutzberger hat es auch noch Balazs Berenyi mit seiner Mundharmonika ins Weinviertelfinale geschafft.