Hundskehle: "So stabil war die Brücke noch nie". offen. Das Tor zum Rathausplatz strahlt im alten Erscheinungsbild. Nach neunmonatiger Sanierung ist die Überführung

Von Otto Sibera und Claudia Wagner. Erstellt am 05. September 2019 (03:37)
NOEN
Nach einem Mauereinbruch im Dezember war die Hundskehlenbrücke gesperrt. Sie wurde gemäß ihrem bisherigen Erscheinungsbild neu errichtet.

Der Rathausplatz hat seinen historischen Hingucker wieder: Nach dem Mauereinbruch im Dezember und neunmonatigen Arbeiten ist die Hundskehlenbrücke wieder offen. Das „Tor zur Stadt“ wurde in enger Zusammenarbeit mit dem Bundesdenkmalamt saniert, das bisherige Erscheinungsbild bleibt mit den originalen Ziegeln erhalten.

Sibera
Die neue Johannes Nepomuk Brücke wurde feierlich eröffnet. Bürgermeister Stefan Schmuckenschlager gab dieBrücke für den Verkehr frei, Sohnemann Theo durfte das Band durchschneiden.

„Die Brücke ist der Eingang nach Klosterneuburg und ein typisches Stück für Heimat“, betonte Bürgermeister Stefan Schmuckenschlager bei dem feierlichen Eröffnungsfest. Dass die historische Johannes Nepomuk Brücke fest im Herzen der Babenbergerstadt verankert ist, beweist der große Besucherandrang: Rund hundert Neugierige nahmen sich am Dienstagnachmittag Zeit, um die neue Überführung zu bestaunen.

Viele Loblieder beim Brückenfest

Dass die neue Brücke im alten Glanz eröffnet werden konnte, ist vielen Helfern zu verdanken. Besonders lobt der Stadtchef die Straßenmeisterei, die verantwortlichen Planer, das Bundesdenkmalamt, das die Sanierung auch subventionierte, und die Anrainer. Schmuckenschlager: „Wir sind jetzt so lange im Staub gestanden. Ich wusste, wenn das fertig ist, sollten wir feiern.“

Zuletzt wurde in den 60er-Jahren an dem historischen Bau gewerkt. Mit der Großsanierung heuer ist die Zukunft für die kommenden Jahrzehnte gesichert. „So stabil war die Brücke noch nie“, garantiert der Bürgermeister, „in neun Monaten entsteht ein ganzes Leben, der Brücke wünsche ich ein besonders langes Leben.“

16 Tonnen trägt die neue Hundskehlen-Überführung, „mit zugedrücktem Auge sogar 20 Tonnen“, erklärt Schmuckenschlager. Der Pkw-Verkehr über die Brücke ist dennoch eingeschränkt: Wegen der Baustelle in der Ortnergasse sind Sperren notwendig, jeweils dienstags und donnerstags bis voraussichtlich Ende des Jahres.